„Gestatten, Muslim“-Aktionstag am Samstag in Wien

„Gestatten, Muslim“-Aktionstag am Samstag in Wien

„Gestatten Muslim“: Die Rot- Grün geförterte Straßenaktion soll an verschiedenen Standorten in Wien Berührungsängste mit dem Islam abbauen Zum zweiten Mal versuchen Muslime in Wien, auf ihre Mitbürger zuzugehen. Mit der wienweiten Aktion „Gestatten, Muslim“ wollen sie in persönlichen Gesprächen Barrieren abbauen und Brücken zu den Menschen bauen. Muslime werben für Toleranz Wiens Muslime werben weiter um Anerkennung und Toleranz: An einem Infostand werden junge Frauen aus der muslimischen Gemeinde am Sonnabend das Gespräch mit den Passanten suchen. Gestatten, Muslim„: Eine Straßenaktion, bei der Muslime in Wien Rosen verteilten. Damit Vorurteile gegenüber Muslime und dem Islam vermindert werden können, veranstaltet die Islamische Föderation in Wien (IWF) am 29. April die Straßenaktion „Gestatten  Muslim“. Laut der Website der IWF stünden in Österreich lebende Muslime durch IS-Attentaten unter Generalverdacht. Stattdessen seien die mehrheitlich jungen, motivierten und in Österreich geborenen Muslime stets bemüht, ein positives Signal zu setzen. Gute Idee: Vorurteile beseitigen und die Menschen über die Gefahren des orthodoxen Islam aufklären, den Koran von Rassismus bzw. Kulturrassismus befreien, das Beispiel des Propheten an vielen Stellen kritisch hinterfragen und den sunnitischen Islam verfassungskonform reformieren! Der persönliche Kontakt zu Menschen ist die natürlichste und beste Art, Verständigung und Empathie zu fördern Das belegen zahlreiche Studien. Da wo Begegnungen fehlen, sind Vorurteile eher … Weiterlesen

Nach nur 100 Tagen im Amt demaskiert sich Bundespräsident Alexander Van der Bellen selbst

Nach nur 100 Tagen im Amt demaskiert sich Bundespräsident Alexander Van der Bellen selbst

Bundespräsident Alexander Van der Bellen:“Wir werden alle Frauen bitten müssen, ein Kopftuch zu tragen – aus Solidarität gegenüber jenen, die es aus religiösen Gründen tun“ Da hilft kein zurückrudern eine öffentliche Entschuldigung  wäre da mehr als angebracht, Herr Bundespräsident! Der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen ist seit fast 100 Tagen im Amt. Im ORF-„Report“ war ihm daher am Dienstagabend ein umfassender Beitrag gewidmet. Nun sorgt ein darin gezeigtes Zitat des Bundespräsidenten, das er bei einem Auftritt im Haus der Europäischen Union in Wien vor Jugendlichen tätigte, für Aufsehen in den sozialen Medien.“Wir werden alle Frauen bitten müssen, ein Kopftuch zu tragen – aus Solidarität gegenüber jenen, die es aus religiösen Gründen tun“ Da hilft kein zurückrudern eine öffentliche Entschuldigung wäre da mehr als angebracht. Weis der Alexander Van der Bellen überhaupt noch was er gesagt hat? Beim Wahlkampf hat sich Alexander Van der Bellen in mehrere Widersprüche verstrickt, die sich schlußentlich als Lügen herausgestellt haben. Dank der SPÖ; ÖVP: NEOS und GRÜNE Wahlhilfe mitsamt dem ORF und gewisse linke Printmedien sowie dem ÖXIT Schmäh vom Haselsteine und Genossen wurde die Wahl zu Gunsten von VdB manipuliert. Die österreicher sind wieder einmal auf die o.a. Parteien hereingefallen. Gratulation – jetzt … Weiterlesen

Schlechte Nachrichten aus Österreich für Flüchtlinge oder doch nicht?

Schlechte Nachrichten aus Österreich für Flüchtlinge oder doch nicht?

Schlagzeilen Österreich Innenminister Wolfgang Sobotka will Grenzkontrollen auf unbestimmte Zeit verlängern – aber welche? Wie “ Bitte weiterfahren“? Normal herrschen im Schengen-Raum der Europäischen Union  Reisefreiheit. Ausnahmen bei Grenzkontrollen sind nur befristet möglich. Deutschland, Österreich, Dänemark, Schweden und Norwegen kontrollieren  ihre Grenzen im Schengen-Raum  seit dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise 2015 wieder. Österreich will die bis Mitte Mai befristeten Grenzkontrollen auf unbestimmte Zeit verlängern. „Solange die Außengrenzen nicht dementsprechend geschützt werden können, werden wir auch weiterhin nationale Maßnahmen ergreifen“, sagte Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) amMittwoch. „Im Sinne der öffentlichen Ordnung und inneren Sicherheit muss ich ganz einfach wissen, wer in unser Land kommt.“ Es ist ja eigentlich unfassbar. Die „Flüchtlingskrise dauert nun fast schon 2 Jahre an und die EU hat es immer noch nicht geschafft, die Außengrenzen in irgendeiner Form zu schützen! Außer mit dem schwindligen Deal mit der Türkei. Und dann wundert man sich, warum die EU als inkompetent und schwerfällig wahrgenommen wird.Grenzkontrollen auf unbestimmte Zeit verlängern weil die Aussengrenzen nicht geschützt werden können.Die Aussengrenzen könnten sehr wohl geschützt werden aber die EU-Politiker sind dazu nicht in der Lage. Ein optimistischer Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) im Modus der Propaganda  auf eventuelle vorgezogene Nationalratswahlen,  Wahlkampfaussagen Brüssel wird seine notwendige Zustimmung … Weiterlesen

Französische Präsidentschaftswahlen 2017: Marine Le Pen’s Niederlage ein Bekenntnis zum islamischen Terror

Französische Präsidentschaftswahlen 2017: Marine Le Pen’s Niederlage ein Bekenntnis zum islamischen Terror

Marine Le Pen’s Gegner die Großeuropa- Fanatiker wollen weiter in Angst, Schrecken und Terror leben, ein Bekenntnis zum islamischen Terror, Multi-Kulti-Faschismus in Frankreich Fast alles ist besser als die Rechten wie Marine Le Pen .“ Wieso das? Wann gab es denn das letzte mal bei einer Wahl in Frankreich ein so großes Aufgebot an Sicherheitspersonal? 50.000 Polizisten und 7000 Soldaten. Allein diese Tatsache sollte jedem Wähler zum denken bewegen. Oder ist das, die neue „Normalität“?  Der Oligarchie ist es scheißegal, ob tumbe „Patrioten“ Unterschicht-Moslems totschlagen. Die Rechtsdemagogen und ihre hohlen Fans machen die Situation für alle! Nur noch viel schlimmer und auswegloser.Daran ist nichts verwunderliches. Wenn die Gefahr besteht, dass die bürgerliche Demokratie zerstört wird, dann müssen halt alle politischen Strömungen zusammen halten.Egal ob Sozialist, Kommunist, Konservativer oder Liberaler alle brauchen die bürgerliche Demokratie um zu existieren Lieber ein weiter so (2 Jahre Ausnahmezustand), oder doch eine Veränderung durch die Rechten? Das ist ja eben das, was die „Besorgten“ nicht verstehen; statt die herrschenden Verhältnisse aufzubrechen, zementieren sie diese nur. Und nicht nur, dass sie die korrupten Wirtschaftsliberalen an der Macht halten, sie sorgen durch ihren Rassismus und Nationalismus mit ihrem ewigen Sündenbock-Chauvinismus auch noch dafür, dass die fortschrittlichen Gesellschaftsteile durch die … Weiterlesen