Bundeskanzler Kern droht Österreich mit EU-Sanktionen

Bundeskanzler Kern droht Österreich mit EU-Sanktionen

Bundeskanzler Kern: wählt mich bei der Nationalratswahl oder Österreich drohen EU-Sanktionen, sind das nicht Aussagen die eine direkte Demokratie aushebeln Das Gespenst der politischen Angst-Mache geht bereits durch Österreich. Ob Herr Bundeskanzler Kern wieder EU-Sanktionen bestellt kann man nicht sagen Bundeskanzler Kern (SPÖ) macht im Kreise seiner EU-Amtskollegen „reihum“ die Sorge vor einer möglichen Regierungsbeteiligung der Freiheitlichen nach der Nationalratswahl aus. „Die gelten als krass antieuropäisch“, sagte Bundeskanzler Kern am Freitag vor österreichischen Journalisten in Tallinn auf die Frage, ob er beim EU-Gipfel auf die FPÖ angesprochen worden sei. „Das hast Du natürlich als Besorgnis, ganz klar“, sagte Bundeskanzler Kern. Besonders ausgeprägt sei dies bei EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, weil dieser „das größte Sensorium und die beste Kenntnis Österreichs“ habe. Sind das nicht die selben aussagen von Bundeskanzler Kern die bereits den Bundespräsidentenwahlkampf beeinflusst haben? Wo es ging nur einen Blauen Bundespräsidenten zu verhindern! SPÖ Wahlkampfaussagen  EU-Sanktionen für Österreich bei einer FPÖ Regierungsbeteiligung,  von einen ungewählten BundeskanzlerKern. Der eine   direkte Demokratie verhindern will, mit diesen Aussagen in Österreich .  Ist das die Zukunft von Österreich? Ist das ein  neues Demokratieverständnis  in der Alpenrepublik Österreich  von einen ungewählten SPÖ Bundeskanzlers? Sicher ist jedenfalls , Ängste schüren ist ein Spezialgebiet der SPÖ Das aktuelle Geschäftsmodell der SPÖ: Wenn wir nicht … Weiterlesen

Bundeskanzler Christian Kern mit einen erneuten Verrat an Österreich

Bundeskanzler Christian Kern mit einen erneuten Verrat an Österreich

Bundeskanzler Christian Kern in „Koalition der Willigen“ – das sind eine handvoll Politiker, aber nicht die Bevölkerung von Österreich- Niemand will auch noch für die Schulden anderer Staaten zahlen .Das Gesicht der Merkel sagt schon alles ! Macron + Merkel hätten gerne in Europa alle Fäden in der Hand. Nein Danke ! Bundeskanzler Christian Kern und die Fettnaepfchen, Bundesminister für Europa, Integration und Äußeres Kurz machts ihm fast perfekt nach, er tretet nach außen nur in jedes Zweite .Beide zeigen gott sei dank noch vor der Wahl ihr wahres Gesicht, wer war doch gleich das Volk. Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) hat sich beim EU-Gipfel in Tallinn hinter die ehrgeizigen Reformpläne des französischen Präsidenten Emmanuel Macron gestellt und eine „Koalition der Willigen“ für ihre Umsetzung gefordert. „Wir dürfen uns in Europa nicht immer nur an den Langsamsten orientieren“, sagte Kern in der Nacht auf Freitag dem ORF-Radio und der APA. Ab dem 16. Oktober wird es hoffentlich mit der Unterstützung für Macron von Bundeskanzler Christian Kern vorbei sein. Außerdem, noch steht keine Regierung in Deutschland.. Abwarten Hallo, lasst uns erst mal wählen Bevor hier irgend jemand Zugeständnisse an Europa macht. Weder Bundeskanzler Christian Kern noch der Vorsitzender der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit … Weiterlesen

Erdogan Nachrichten: Rumänien die Hauptreiseroute für Türkei Flüchtlinge

Erdogan Nachrichten: Rumänien die Hauptreiseroute  für Türkei Flüchtlinge

Erdogan Nachrichten die neue Türkei Flüchtlingsroute über das Schwarze Meer – Rumänien das neue Tor in das Sozialsystem von Europa Erdogan Nachrichten die neue  Türkei Flüchtlingsroute über das Schwarze Meer nach  Rumänien die nun Europa entgütig in die Knie zwingen wird. Flüchtlinge versuchen immer wieder, von der Türkei aus über das Schwarze Meer nach Rumänien zu gelangen. Zwischen August und September wurden allein 570 Flüchtlinge aufgegriffen. Das sind allerdings deutlich weniger als auf der Route von Libyen über das Mittelmeer nach Italien. Rumänien ist nicht Teil des europäischen Schengenraums. Rumänische Behörden befürchten, dass das Schwarze Meer angesichts der zunehmenden Schwierigkeiten bei der Überquerung des Mittelmeers zu einer alternativen Flüchtlingsroute werden könnte. Was aber in den Erdogan Nachrichten nicht veröffentlicht wird das die zukünftigen Neubürgen in Rumänien nur 540 Lei (ca.140 Euro) bekommt. Während der Zeit des Asylantrages bekommen die Flüchtlinge 540 Lei pro Person, pro Monat. Egal welchen Alters und die freie Unterkunft in einem der Flüchtlingslager. Wenn der Flüchtling noch im staatlichen Flüchtlingsheim wohnt muss er allerdings seine eigene Miete bezahlen. 150 Lei im Sommer und 240 Lei im Winter. Ein Flüchtling darf höchstens zwölf Monate im Flüchtlingslager wohnen, danach muss er etwas anderes finden. Ausnahmen sind: Minderjährige, Alleinerziehende, Behinderte, Senioren über 65. Diese Personengruppen können auch … Weiterlesen

34 000 Asylanträge in Österreich bereits im ersten Halbjahr 2017

34 000 Asylanträge  in Österreich bereits im ersten Halbjahr 2017

20 000 Asylanträge in Österreich über eine geschlossene Balkanroute plus 14.000 Asylanträge aus 2016 ergibt nun mal 34 000 Asylanträge im ersten Halbjahr 2017 Wien – 34 000 Asylanträge in Österreich im ersten Halbjahr 2017 davon 20 000 Asylanträge über die geschlossene Balkanroute. Kein Wort in den Medien kein Wort von ÖVP und SPÖ.  Man hört nur Worte von der ÖVP wir haben die  Balkanroute geschlossen aber nicht Worte das es 20 000 Asylanträge von der propagierten geschlossenen Balkanroute gibt. Mit Stichtag Ende November 2016 wurden 23.500 Asylanträge in Österreich zugelassen. Laut Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) ist ein Teil des für 2017 geltenden Kontingents von 35.000 Asylanträgen. Das sagte Sobotka im Ö1-„Morgenjournal“am 27.12.2016. Grund dafür sei, dass rund 14.000 der in 2016 gestellten Asylanträge erst  2017 zugelassen werden könnten. Dabei handle es sich um sogenannte Dublin-Fälle . Damit bleibe für 2017 ein Polster von rund 20.000 Asylanträgen, bevor die geplante Obergrenze erreicht wäre. Für den Fall, dass sie erreicht wird, hätte die Regierung mit der umstrittenen Notverordnung die Möglichkeit, die Antragstellung zu erschweren. Darf man die ÖVP Wahlkampfaussagen zur Österreich Nationalratswahl 2017, von einer geschlossenen Balkanroute glauben? Bei 20000 Asylanträge in Österreich über eine geschlossene Balkanroute! In fast allen Wahlkampfauftritten zur Österreich Nationalratswahl 2017 des Spitzenkandidaten der ÖVP … Weiterlesen