Merkel verspricht, keine weitere große Migrationskrise zuzulassen

Merkel verspricht, keine weitere große Migrationskrise zuzulassen

Die Bundeskanzlerin Merkel ist der Ansicht, dass sich der Zustrom von Migranten wie im Jahr 2015 nicht wiederholen sollte Deutschland sollte alles tun, um zu verhindern, dass sich die Situation mit dem Zustrom von Migranten im Ausmaß von 2015 wiederholt. Dies wurde von Bundeskanzlerin Angela Merkel bei einem Treffen in Dresden bekannt gegeben , mit den Mitgliedern der Christlich Demokratischen Union (CDU) im Landtag von Sachsen, berichtet die Deutsche Welle. Merkel stellte fest, dass „2015 nicht wiederholt werden sollte und nicht wieder passieren wird“. Außerdem versprach sie eine verstärkte Unterstützung der Regierung bei der Ausweisung unerwünschter Einwanderer aus dem Land. Dies sind Personen, die keinen Migrantenstatus erhielten und keinen weiteren Aufenthalt in Deutschland zuließen. Gleichzeitig sollte die Gesetzgebung laut Merkel den Mitarbeitern aller Berufe eine problemlose Ankunft und Beschäftigung der Migranten in Deutschland ermöglichen, von denen sie in Deutschland einen Mangel haben: vom Bäcker bis hin zum Ingenieur. Wir bemerken, dass früher im Jobjournal in der  Ukraine  geschrieben wurde,  dass in Deutschland im Moment mehr als 1 Million Arbeitsplätze verfügbar sind. Es wurde berichtet, dass das Personal in den Bereichen Gesundheit, Fertigung, Bau und Logistik benötigt wird. Es wurde festgestellt, dass 940 Tausend dieser freien Stellen von Unternehmen im westlichen Teil des Landes angeboten werden. … Weiterlesen

ISIS-Sex-Sklavin trifft ihren Peiniger auf den Straßen von Deutschland

ISIS-Sex-Sklavin trifft ihren Peiniger auf den Straßen von Deutschland

Eine jesidische ISIS-Sex-Sklavin erlebte den schlimmsten Albtraum eines jeden Menschen Der Albtraum begann für sie als man sie entführte und vom Islamischen Staat  in die ISIS-Sex-Sklaverei verkaufte.  Und nun trifft die ehemalige ISIS-Sex-Sklavin  ihren Peiniger auf den Straßen von Deutschland. Ashwaq war 14 Jahre alt, als sie von der muslimischen extremistischen Terrorgruppe aus ihrem Haus im Nordirak entführt wurde. ISIS war dafür verantwortlich, Tausende von Frauen und jungen Mädchen in Sexsklaverei zu verkaufen. Ashwaq wurde für nur $ 100 an einen Mann namens Abu Humam verkauft. Nachdem sie drei Monate lang wiederholt vergewaltigt und geschlagen worden war, gelang ihr schließlich die Flucht und floh mit ihrer Mutter und einem ihrer Brüder nach Deutschland. Als ob das Überleben dieses Alptraums nicht genug wäre.  Die ehemalige ISIS-Sex-Sklavin  Ashwaq ging auf der Straße vor einem Supermarkt in Schwäbisch Gmünd (Deutschland) und plötzlich hörte sie , wie jemand ihren Namen rief. Es war ihr Entführer, Abu Humam. Auf den Straßen von Deutschland Der pädophile Vergewaltiger Abu Humam ging irgendwie auf den Straßen Deutschlands frei herum und hatte herausgefunden, wo Ashwaq die ehemalige ISIS-Sex-Sklavin  lebte. „Ich habe nie in meinem Leben geglaubt, dass ich so etwas in Deutschland sehen würde“, sagte Ashwaq.  Die ehemalige jesidische ISIS-Sex-Sklavin: „Ich verließ meine Familie und mein Land und … Weiterlesen

Merkel wird warten: Wladimir Putin geht zur Hochzeit

Merkel wird warten: Wladimir Putin geht zur Hochzeit

Der russische Präsident Wladimir Putin gratuliert der österreichischen Außenministerin  Karin Kneisl persönlich zur Hochzeit. Wladimir Putin wird die Hochzeit der österreichischen Außenministerin besuchen. Der russische Präsident der Russischen Föderation wird einer persönlichen Einladung  der österreichischen Außenministerin folgen.  Kneissl hatte den russischen Präsidenten bereits im Juni im Rahmen eine Staatesuches in Wien zur Hochzeit eingeladen.  Österreich bereitet  sich auf das Eintreffen des Präsidenten der Russischen Föderation vor.  Wladimir Putin wird inoffiziell auf der Hochzeit der österreichischen Außenministerin  Karin Kneisl tanzen, und die deutsche  Bundeskanzlerin Merkel wird warten. Der russische Präsident Wladimir Putin wird am kommenden Samstag, dem 18. August, die Hochzeit der österreichischen Außenministerin Karin Kneisl besuchen. Wie der Pressesprecher, Dmitri Peskow , des Präsidenten , miteilt , wird Präsident Wladimir Putin die Hochzeit auf dem Weg nach Berlin besuchen. „Ja, er wird auf den Weg nach Berlin anhalten“. Wladimir Putin gratuliert der österreichischen Außenministerin  Karin Kneisl persönlich zur Hochzeit. Sagte der Pressesprecher Peskow. Schloss dabei nicht aus dass Merkel auf Wladimir Putin warten wird. Der Besuch der Hochzeit des russischen Präsidenten wurde auch vom österreichischen Kanzler Sebastian Kurz bestätigt . Wie von  Präsidentenberater Yuri Uschakow erklärt wird  , lud Karin Kneissl den russischen Präsidenten zur bevorstehenden Hochzeit ein.  In einer Zeit seines Staatsbesuches in Wien Anfang Juni. … Weiterlesen

EU-Grüne fordern Ausschluss von Karin Kneissl aus Europäischen Parlament

EU-Grüne fordern Ausschluss von Karin Kneissl aus Europäischen Parlament

Der Besuch von Wladimir Putin bei der Hochzeit von Karin Kneissl veranlasst die österreichischen EU-Grünen zu einer absurden Forderung Der Abgeordnete des Europäischen Parlaments von der österreichischen EU-Grünen, Michel Raymond, sagte, dass die österreichische Außenministerin Karin Kneissl aus dem EU-Parlament ausgeschlossen werden muss. Weil sie den russischen Präsidenten Wladimir Putin zu ihrer Hochzeit eingeladen hat . Erst  wurde vom österreichischen Propaganda Mainstream berichtet, dass in Österreich die Einladung des russischen Präsidenten Wladimir Putin zur Hochzeit der Leiterin des österreichischen Außenministeriums Karin Kneisl kritisiert wurde. Nun fordert ein Mitglied einer Nichtregierungsorganisation die österreichische Außenministerin auf sich aus der europäischen Politik zurückzuziehen. Nur weil sie einen privaten Kontakt zum russischen Präsidenten pflegen möchte . Anschließend kommt so ein dahergelaufener deutscher Politologe namens Gerhard Mangott und sagt der Besuch des russischen Staatspräsidenten auf einer Hochzeit ,,beschädigt“ das Ansehen von Österreich . Sollte nicht der Politologe erst einmal vor seiner eigenen Haustür kehren? Lacht nicht bereits die ganze Welt über Deutschland? Erst fliegt dumm Deutschland ein und Terroristen aus. Dann  holt sie einen Terroristen im Schutz der humanitären Hilfe zurück. Nur weil er seiner gerechten Strafe zugeführt werden könnte. Darüber sollten doch auch mal die europäischen Grünen nachdenken. Ob sie nicht wirklich eine verfehlte Politik betreiben. … Weiterlesen