Verdacht auf Ebola-Patienten in Schweden

Verdacht auf Ebola-Patienten in Schweden

Medizinische Untersuchungen zeigen, dass Patienten isoliert im Uppsala Krankenhaus behandelt wurden, die nicht mit Ebola infiziert waren, sagen die Behörden. Ein Patient in Schweden, der wegen eines Verdachts auf Ebola in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, litt nicht an der hochinfektiösen und möglicherweise tödlichen Krankheit, sagten Vertreter des Gesundheitswesens. „Der junge Mann der Symptome einer hochinfektiösen und möglicherweise tödlichen Krankheit, hatte, leidet nicht an Ebola. Das zeigen die Testergebnisse“, sagte die Gesundheitsbehörde in Uppsala, etwa 70 Kilometer nördlich von Stockholm, in einer Erklärung am Freitag. Die schwedische Regionalbehörde sagte, der Zustand des Patienten habe sich im Laufe des Tages verbessert, und obwohl Tests auch Krankheiten wie Marburg und Dengue-Fieber ausgeschlossen wurden, seien weitere Untersuchungen erforderlich, um die Art der Krankheit festzustellen. Ebola-Testergebnisse Die Patienten in der Notaufnahme in Enkoping waren ebenso wie die Angehörigen des Mannes bis zu den Testergebnissen isoliert geblieben, aber jetzt konnten alle nach Hause gehen, hieß es. „Der verdächtige Ebola-Patient die heute Morgen eingeliefert wurde, hatten  schwedische Vertreter des Gesundheitswesens Blut abgenommen und den  blutigen Stuhlgang“, in ein Speziallabor der Region Uppsala versendet um die Symptome von Ebola auszuschließen. Sagte Mikael Kohler, ein medizinischer Direktor der Region Uppsala, Der junge Mann, dessen Identität nicht aus datenschutzrechtlichen Gründen bekannt … Weiterlesen

Schweden brennt: Schwarze vermummte Menschen zerstören Autos

Schweden brennt: Schwarze vermummte Menschen zerstören Autos

Wie lokale Medien in Schweden berichten, haben Unbekannte schwarze vermummte Menschen etwa 200 Autos angezündet und zerschlagen In einer Anzahl von schwedischen Städten haben unbekannte schwarze vermummte Menschen ungefähr 200 Autos verbrannt. Die schwarz gekleideten Übeltäter zerschlugen die Fenster der Autos, gossen brennbare Flüssigkeiten in die Kabine, zündeten sie an und gingen leise weiter. In einer der Städte blockierten sie sogar die Straßen und bewarfen Polizisten mit Steinen. Zur gleichen Zeit haben die Behörden die Ursache der Unruhen noch nicht gesehen und glauben, dass Kriminelle Autos zum Spaß zerstört haben. Schweden brennt: Schwarze Menschen zerstören Autos. In einigen Städten im Süden und im Westen von Schweden haben in der Nacht zum 14. August Dutzende von unbekannte Menschen, die  schwarz gekleidet waren und mit Masken versehen, zündeten etwa 200 Autos an. Göteborg, Malmö, Trollhättan, Helsingborg, Falkenberg, Lysekil, Stockholm, Uppsala, Okersberg und andere waren Opfer dieser unbekannten schwarzen vermummten Menschen.  Die vermummten Angreifer haben viele Städte  im Süden und im Westen von Schweden in Angst und Panik versetzt. Wie in lokalen Medien berichtet wird, begannen die ersten Brände am 13. August um etwa 21.00 Uhr Ortszeit. In allen Fällen sprachen die Anrufer von Gruppen junger Leuten in Schwarz mit Kapuzen. Später erschien das Video im Netzwerk der Augenzeugen. … Weiterlesen