Merkel besucht Griechenland, um „Solidarität der EU“ inmitten von Protesten zu zeigen

Merkel besucht Griechenland, um „Solidarität der EU“ inmitten von Protesten zu zeigen

Merkel Beobachter sagen, der Besuch sei eine Chance, um die schwierigen Beziehungen zwischen Berlin und Athen zu überwinden. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel ist am Donnerstag unter strengen Sicherheitsvorkehrungen in Griechenland angekommen , um die Seite der bissigen Sparmaßnahmen zu begutachten, die während ihres letzten offiziellen Besuchs in Athen im Jahr 2014 zu großen Protesten geführt hatten. Fast 2.000 Polizisten wurden eingesetzt, um den Besuch von Merkel zu überwachen, und Behörden haben Demonstrationen rund um das Haus von Premierminister Alexis Tsipras verboten, wo sich die beiden Führer getroffen haben. Die Beziehungen zwischen Griechenland und Deutschland haben sich seit ihren vorherigen Besuchen in den Jahren 2012 und 2014 beruhigt, die von wütenden Rallyes gegen die Sparpolitik überschattet wurden. Der jüngste Besuch von Merkel wird als Chance gesehen, eine schwierige Zeit hinter sich zu lassen, die durch die strengen deutschen Forderungen nach griechischer Sparpolitik verursacht wurde, die die Rettungsaktionen der Europäischen Union während der Staatsschuldenkrise der Eurozone begleiteten . Griechenland, das im vergangenen Jahr acht Jahre lang Rettungspakete hinter sich gelassen hatte, war in den letzten Jahren auch stark von der europäischen Flüchtlings- und Migrationskrise betroffen. Einige politische Kräfte betrachten Merkels Besuch immer noch als das Einreiben von Salz in die durch … Weiterlesen

Politik online News aus der Ägäis: türkisches Frachtschiff rammt griechisches Kanonenboot

Politik online News aus der Ägäis: türkisches Frachtschiff rammt griechisches Kanonenboot

Türkisches Frachtschiff „rammt“ griechisches Kanonenboot  im Mittelmeer, das wegen nicht genehmigter Migrantenüberquerungen  auf Patrouille war – die aktuellen Politik online News aus der Ägäis Ein türkisches Frachtschiff kam in engen Kontakt und stieß mit einen griechischen Kanonenboot zusammen. Das wegen nicht genehmigter Migrantenüberquerungen in der Ägäis auf Patrouille war. Die griechische Marine sagte, dass ihr 55 Meter langes Armatolos-Kanonenboot als Teil einer NATO-Operation an der Insel Lesbos patrouillierte. Als ein türkisches Frachtschiff sich gegen 4 Uhr Ortszeit ihrem Boot näherte und es rammte. Berichtet die Nachrichtenagentur Reuters in seinen aktuellen Politik online News aus der Ägäis. Danach beschleunigte  das türkische Frachtschiff in Richtung der türkischen Küste und reagierte nicht auf Funkrufe des griechischen Kanonenbootes, heißt es in der Erklärung der griechischen Marine. Es   wurden zwar keine Verletzungen oder ernsthafte Schäden am Boot festgestellt.  Aber die NATO-Behörden wurden über diesen feindlichen Vorfall informiert. Das türkische Transportministerium bestätigte, dass es auf türkischer Seite  bei der Kollision keine Verletzten gegeben habe, so Reuters. Frachtschiff rammt griechisches Kanonenboot Dieser  Vorfall ereignete sich vor weniger als drei Monaten  als  ein griechisches Kanonenboot von  einem türkischen Frachtschiff gerammt wurde. Nachdem es eines ihrer Patrouillenboote in der Nähe eines umstrittenen Gebiets in der Ägäis gerammt hatte. Die Kollision fand vor den Inseln … Weiterlesen