Österreichische Muslime prangern die Unterdrückung durch die Regierung an

Österreichische Muslime prangern die Unterdrückung durch die Regierung an

Die österreichische Regierung hat beschlossen, sieben Moscheen zu schließen und türkisch finanzierte Imame zu vertreiben. Österreichs Hauptverband der muslimischen Einwohner (IGGiOe) äußerte sich besorgt über die Ankündigung Wiens, sieben Moscheen stillzulegen und türkisch finanzierte Imame zu vertreiben. Wien wolle „die Religionsgemeinschaft diskreditieren“, sagte Ibrahim Olgun, Präsident der IGGiOe-Gruppe, am Sonntag. Die Politik sei „nicht geeignet, den politischen Islam zu kontrollieren“ und „werde letztlich zu einer Schwächung der Strukturen innerhalb der muslimischen Gemeinschaft in Österreich führen“. Olgun kritisierte auch die Regierung, weil sie die Föderation nicht über die Maßnahmen im Voraus informiert und sie am letzten Freitag des muslimischen Fastenmonats Ramadan enthüllte . „Lösungen sollten gemeinsam an einem Tisch und nicht einseitig auf dem Rücken der muslimischen Minderheit ausgearbeitet werden“, sagte die IGGiOe, die ihre Moscheen und das von der Politik betroffene Personal prüfen soll, bevor sie ein Treffen mit dem Kulturministerium anfordert. Auf einer Pressekonferenz am Freitag sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz , die Regierung würde eine türkische Moschee schließen und eine Gruppe namens Arabische Religionsgemeinschaft auflösen, die sechs Moscheen betreibt. Das Handeln der österreichischen Regierung geht auf ein Gesetz aus dem Jahr 2015 zurück, das ausländische Gelder für religiöse Gruppen verbietet und muslimische Gesellschaften dazu zwingt, „eine positive Grundeinstellung gegenüber … Weiterlesen

Bleiburg Kärnten stellt offenbar Grenzkontrollen ein

Bleiburg Kärnten stellt offenbar Grenzkontrollen ein

Die Grenzpolizei von Bleiburg Kärnten hat offenbar Angst dass sie sich den drohenden Flüchtlingsmassen ergeben muss, deswegen flüchtet sie in ihre Unterkunft Ein Besuch auf Kärntens Grenzen ist immer etwas  wert . In den letzten Monaten musste man auch hier feststellen dass Kärntens Grenzpolizei, Grenzkontrollen der besonderen Art durchführte. Ein Österreicher mit seinen Auto musste sich und sein Auto ausweisen! Aber was nicht kontrolliert wurde ob der Kofferraum voller Waffen oder voller Sprengstoff war. Auch bei den Bussen und den Lkws wurde nur der Fahrer kontrolliert aber nicht die Ladefläche wo sich eventuelle Schwarzfahrer verstecken könnten. Das ist und bleibt die Bleiburg Kärnten Grenzkontrolle der bsonderen Art wo man keine illegalen Wirtschaftsflüchtlinge oder umsiedeler aus dem EU-Siedlungsprogramm finden will.  Grenzpolizei von Bleiburg Kärnten Heute nun der nächste Skandal von der Kärntner Grenze in Bleiburg. wie es scheint hat die Grenzpolizei von Bleiburg Kärnten offenbar Angst dass sie sich den drohenden Flüchtlingsmassen ergeben muss oder warum ist sie nicht an ihren Arbeitsplatz für den sie der österreichische Steuerzahler bezahlt? Ist die Angst bereits so groß vor den herannahenden Flüchtlingsmassen dass sie in ihre Unterkunft flüchtet? Wie es scheint wird im Kärntner Land das systematische Durchwinken der Flüchtlingsströme nach Mittel Europa vorbereitet. Anders ist eine nicht mehr vorhandene  Grenzkontrolle … Weiterlesen

Putin diskutiert in Wien das Thema der Zuverlässigkeit des Gastransits durch die Ukraine

Putin diskutiert in Wien das Thema der Zuverlässigkeit des Gastransits durch die Ukraine

Das Thema der Zuverlässigkeit des russischen Gastransit durch die Ukraine wird in Wien während des Besuchs des russischen Präsidenten Wladimir Putin am 5. Juni diskutiert, sagte der russische Botschafter in Österreich Dmitri Lubinski Der russischen Präsidenten Wladimir Putin wies darauf hin, dass die Frage der Durchleitung von russischem Gas durch die Ukraine sowohl im Rahmen bilateraler Kontakte zwischen Russland und Österreich als auch in weiteren Formaten diskutiert wird. „Die Frage ist eine lange Zeit und hängt von vielen Faktoren ab, die Bereitschaft, einschließlich Kiew der Versorgungssicherheit zu gewährleisten, und es ist ein wichtiger Faktor für die Entscheidungsfindung auf der Managementebene unserer europäischen Partner, die jeweiligen Energieunternehmen. Die Bereitschaft, solche Transit in bestimmten Mengen Präsidenten zu halten, sagte Russisch Föderation, so wird dieses Thema wahrscheinlich auch diskutiert werden „, sagte der russische Botschafter. Der derzeitige Vertrag für den Transit von russischem Gas durch die Ukraine läuft Ende 2019 aus. Im Mai russischen Präsident Wladimir Putin auf einer Pressekonferenz nach einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte, dass die Einführung des Gaspipeline-Projektes „North Stream-2“ bedeutet nicht die Beendigung der Transit von russischem Gas durch die Ukraine in der EU, und diese Lieferungen werden mit der wirtschaftlichen Machbarkeit fortzusetzen. Das Nord Stream-2-Projekt umfasst … Weiterlesen

Sondermeldung aus Kärnten: Christen aus dem ,,Haus Gottes“ verwiesen

Sondermeldung aus Kärnten: Christen aus dem ,,Haus Gottes“ verwiesen

Pfarrer der Gemeinde Globasnitz verweist Christen aus dem Haus Gottes ,,wenn dies keine Sondermeldung aus Kärnten ist“ was dann Um was geht es in unserer Sondermeldung aus Kärnten, die eine Unterkärntner Gemeinde betrifft. Die Globasnitzer Kirchengemeinde ist stolzer Eigentümer eines oder mehrerer Wohnhäuser, aber was damit ein Herr Pfarrer von Globasnitz  veranstaltet spottet jeglicher christlichen Nächstenliebe. Die Gemeinde Globasnitz hat auch im Zuge der Flüchtlingsbewegungen von 2015 eine muslimische Flüchtlingsfamilie aus dem Irak aufgenommen, was  lobenswert war. Man hat ihnen ein neues Zuhause im Kirchen Objekt der Gemeinde Globasnitz gegeben. Wo sich niemanden in der Gemeinde gestörte haben.  Aber was nun geschieht, wird man in keinen öffentlichen rechtlichen Propaganda Medium finden. Der Globasnitz Pfarrer ist der Meinung, dass seine muslimischen Gäste aus dem Irak, im Kirchen Objekt zu wenig Platz haben, was nun unsere Sondermeldung aus Kärnten hervorruft.  Der Unterkärntner Gemeindepfarrer ist  der, Meinung, er als Kirchenvorstand  müsse nun die Initiative ergreifen und für mehr Platz  zu sorgen, dass sich seine Gäste aus dem Irak wohlfühlen. Da ja nun die Kirche von Globasnitz Eigentümer mehrerer Grundstücke ist, ist, dies nun kein Problem so der Pfarrer von Globasnitz. Was kommt nun? Der Herr Pfarre hat offensichtlich ein Problem. Wohin mit seinen Gästen? Da kommt dem Kirchenvorstand die Idee! Die … Weiterlesen