Wien: 24-Jähriger Passagier wird vor seinem ersten Flug festgenommen!

Wien: 24-Jähriger Passagier wird vor seinem ersten Flug festgenommen!

Wien: Am gestrigen Morgen konfiszierten Sicherheitsbeamte des Wiener Flughafens 1,2 Millionen Euro in Bar. Auf dem Flug CI64 von Wien nach Taipei fiel ihnen ein junger Mann mit einem sehr ungewöhnlichen Körperbau auf. Nach genauerer Untersuchung war klar, dass der Mann von Kopf bis Fuß mit Geld eingedeckt war! Da es auf den ersten Blick nach Geldschmuggel aussah, konfiszierten die Sicherheitsbeamten das Geld und befragten den Mann in Zusammenarbeit mit der Bundespoolizei. Schnell wurde klar, dass der beschuldigte, Jens Kleine, überraschenderweise Komplett unschuldig ist. Denn die Quelle des Geldes ist komplett legaler Herkunft! Jens Kleine hat vor wenigen Wochen den Jackpot im ‚Mondial Casino‘ gewonnen. Mit dem Gewonnen Geld wollte er sich nun in Taipei absetzen und in seinen wohl verdienten Ruhestand gehen. „Ich hatte die Nase voll von meinem Job und wollte einfach nur noch raus. Da ich keine Ahnung hatte wie ich sonst das Geld dorthin bringen sollte, schien mir das die beste Lösung.“ „Ich hatte ja keine Ahnung dass es verboten ist sein Geld mit sich zu nehmen, ich habe vorher noch nie in einem Flugzeug gesessen und das Geld war ja schließlich meins!“   Trotz dem verpassten Flug und einer kleinen Geldstrafe durch versäumtes Anmelden des … Weiterlesen

„Gestatten, Muslim“-Aktionstag am Samstag in Wien

„Gestatten, Muslim“-Aktionstag am Samstag in Wien

„Gestatten Muslim“: Die Rot- Grün geförterte Straßenaktion soll an verschiedenen Standorten in Wien Berührungsängste mit dem Islam abbauen Zum zweiten Mal versuchen Muslime in Wien, auf ihre Mitbürger zuzugehen. Mit der wienweiten Aktion „Gestatten, Muslim“ wollen sie in persönlichen Gesprächen Barrieren abbauen und Brücken zu den Menschen bauen. Muslime werben für Toleranz Wiens Muslime werben weiter um Anerkennung und Toleranz: An einem Infostand werden junge Frauen aus der muslimischen Gemeinde am Sonnabend das Gespräch mit den Passanten suchen. Gestatten, Muslim„: Eine Straßenaktion, bei der Muslime in Wien Rosen verteilten. Damit Vorurteile gegenüber Muslime und dem Islam vermindert werden können, veranstaltet die Islamische Föderation in Wien (IWF) am 29. April die Straßenaktion „Gestatten  Muslim“. Laut der Website der IWF stünden in Österreich lebende Muslime durch IS-Attentaten unter Generalverdacht. Stattdessen seien die mehrheitlich jungen, motivierten und in Österreich geborenen Muslime stets bemüht, ein positives Signal zu setzen. Gute Idee: Vorurteile beseitigen und die Menschen über die Gefahren des orthodoxen Islam aufklären, den Koran von Rassismus bzw. Kulturrassismus befreien, das Beispiel des Propheten an vielen Stellen kritisch hinterfragen und den sunnitischen Islam verfassungskonform reformieren! Der persönliche Kontakt zu Menschen ist die natürlichste und beste Art, Verständigung und Empathie zu fördern Das belegen zahlreiche Studien. Da wo Begegnungen fehlen, sind Vorurteile eher … Weiterlesen

Wien Politik: Illustre Vorschau auf Zukunft Österreich nach 2018

Wien Politik:  Illustre Vorschau auf Zukunft Österreich nach 2018

Heutige Linkspolitiker von Wien versuchen hinter der Forderung nach „Wohlstand für alle“ den erworbenen Wohlstand für sich selbst zu verstecken Wien Politik: Da nun der Neowiener der Mediensprachen nicht mehr mächtig ist, freut sich die Stadtregierung über das x aus der Abhängigkeit. Die erste rot-grüne Koalition Österreichs auf Landesebene endete zunächst ernüchternd – für die SPÖ genauso wie für die Grünen. Von einer Neuauflage dieser zerstrittenen Koalition, die vor etwa einem Jahr installiert wurde, war deshalb wenig zu erwarten – hatte Rot-Grün II doch so begonnen, wie Rot-Grün I geendet hatte: mit einem handfesten, öffentlich ausgetragenen Streit. Nach einem Jahr Rot-Grün II ist zunehmend eine Auflockerung des roten Monopols erkennbar. Die Wiener Grünen haben im letzten Jahr mehrere Funktionäre und Mitarbeiter in ausgegliederte Unternehmen der Stadt Wien erfolgreich platziert. Auffallend ist, dass vor allem aus dem Umfeld der grünen Stadträtin Maria Vassilakou und des grünen Klubobmanns David Ellensohn Vertraute in „Kontrollfunktionen“ gesteckt wurden.“Diese Rot-Grüne Koalition ist schon lange am Ende. Die Geldverbrennungsmaschine unter Finanzstadträtin Brauner ist ein Skandal! Wer nicht hört muss fühlen.Warum diese Dame immer noch in Amt und Würden ist, ist mir ein völliges Rätsel! Danke für diese sehr illustre Vorschau, wie es nach der Nationalratswahl 2018 mit … Weiterlesen

RT Cable Channel: CHAOS & GEWALT & Terror gegen den unschuldigen Bürger das bedeutet Wiens Antifa

RT Cable Channel: CHAOS & GEWALT & Terror gegen den unschuldigen Bürger das bedeutet Wiens Antifa

RT Cable Channel: Nur weil sie unkontrollierte Massenzuwanderung wollen, legt Wiens Antifa bestehend aus Grünen und Linken den Berufsverkehr in Hauptstadt Österreichs lahm mit CHAOS, GEWALT & TERROR! RT Cable Channel: Ich bin sicher solche Aktionen von Wiens Antifa schafft „bewusstsein“, ich möchte meinen den „Aktivisten“ sollte man danken. Lasst sie doch, denn sie wissen nicht was sie, den Kindern der Zukunft antun. Denen geht es gar nicht darum das unser Heimatland geschützt wird, sie wollen nur das Volk terrorisieren. Man könnte meinen sie werden vom IS bezahlt, nein diese Nazis sind einfach nur dumm. Ja genau Nazis! Warum? Da sieht man heute schon wenn Österreich einen grünen Bundespräsidenten bekommt was möglich ist! Wer ist Wien’s Antifa. Linke und Grüne sind die neuen Nazis der Neuzeit! Linke und Grüne sind die neuen Nazis der Neuzeit! Wer ist Wiens Antifa Wien die Stadt der Schwulen und Lesben aber auch Stadt der Islamisten oder habe ich da noch jemand vergessen? Ja die SPÖ (Sklaven Partei Österreich), ÖVP (Österreichs Volksvernichtung Partei) und zum guten Schluss meine Grünen (G-wie Gemetzel, R-wie radikale Rückwärtsentwicklung, Ü-wie Übermensch, E-wie Eliminierung, N-wie Niedergang) Freunde. Das ist Wiens Antifa und nichts anderes. Sind das nicht die Worte von Grünen, … Weiterlesen