Herero und Nama erheben Klage gegen Deutschland wegen Völkermordes

Herero und Nama  erheben Klage gegen Deutschland wegen Völkermordes

US-Gericht hört Klage gegen Deutschland wegen Genozids in Namibia die Anwälte  der Stämme Herero und Nama und für die deutsche Regierung führen  einem Prozess wegen Schadensersatzforderungen. New York, USA – Ein Gericht in den Vereinigten Staaten hat die erste mündliche Argumentation zwischen Vertretern der Herero und  Nama und Vertretern der deutschen Regierung gehört, in einem Fall, der die Schäden für den ersten Genozid des 20. Jahrhunderts betrifft . Ich bin mir nicht sicher, ob man von einem Völkermord sprechen kann. Es gab keinen kaiserlichen Vernichtungsbefehl. Nach einem Massaker von Hereros an deutschen Bauern, bei dem über 100 Deutsche auf viehischste Art und Weise abgeschlachtet wurden, reagierte von Trotha, der in dieser Zeit Oberbefehlshaber der Schutztruppe war, mit einem offenen Brief an die Herero und machte deutlich, dass er auf Kinder und Frauen schießen lassen wird. Aber er soll seinen Männern auch befohlen haben, diesem Befehl nicht nachzukommen und über die Köpfe hinweg zu schießen. Bei der Schlacht am Waterberg wurden die Hereros vernichtend geschlagen und vertrieben, dabei sind vermutlich viele 10.000 Menschen zu Tode gekommen. Von einem Massaker, einem Kriegsverbrechen oder von einer Vertreibung zu sprechen, halte ich für okay. Aber das Wort Völkermord finde ich nicht treffend. Geschätzte 100.000 … Weiterlesen

Palästina wurde zum Präsidenten der 77-köpfigen Gruppe der UNO gewählt

Palästina wurde zum Präsidenten der 77-köpfigen Gruppe der UNO gewählt

Palästina wird der Gruppe der 77 vorstehen, die wirtschaftliche Interessen vertritt und 80 Prozent der Weltbevölkerung repräsentiert. Der Staat Palästina wurde als gewählter Vorsitzendes Land  der Gruppe der 77 bestätigt ,  bei den Vereinten Nationen.  Die Gruppe der 77 (G 77) ist ein loser Zusammenschluss von Staaten, die überwiegend zu den Dritte-Welt-Ländern  gezählt werden. Die 77-köpfige Gruppe wurde 1964 von 77 Ländern gegründet und sollte ihre gemeinsamen wirtschaftlichen Interessen fördern sowie ihre gemeinsame Verhandlungsfähigkeit in allen wichtigen internationalen Wirtschaftsfragen innerhalb der Vereinten Nationen stärken . Im Laufe der Jahre hat sich der Block auf 135 Mitglieder erweitert, was 80 Prozent der Weltbevölkerung entspricht. Der Block spricht auch als eine Stimme bei der Generalversammlung der UNO. Im Januar 2019 wird Palästina aus dem derzeitigen Vorsitz Ägypten ablösen. Telefoninterview In einem Telefoninterview mit der New York Times bestätigte Palästinas UN-Botschafter Riyad Mansour den Schritt und sagte. Palästina werde „im Namen von 135 Ländern verhandeln“. Dieser Schritt gilt allgemein als Fortschritt für Palästina, das bei den Vereinten Nationen Beobachterstatus hat. Israel hat jedoch bereits seine starke Opposition zum Ausdruck gebracht. „Das Ziel der Gruppe von 77 war ursprünglich, den wirtschaftlichen Aufstieg von unterentwickelten Nationen zu erleichtern“, sagte Israels Botschafter Danny Danon in einer Erklärung gegenüber der New York Times. „Es ist … Weiterlesen

Deutscher Staatsangehöriger in der Türkei verhaftet wegen „Verbreitung der PKK-Propaganda“

Deutscher Staatsangehöriger in der Türkei verhaftet wegen „Verbreitung der PKK-Propaganda“

Ein türkischstämmiger deutscher Staatsangehöriger wurde im Südosten der Türkei wegen angeblicher Verbreitung von PKK-Propaganda in sozialen Medien verhaftet. Ein deutscher Staatsangehörige wurde im Südosten der Türkei festgenommen. Laut der staatlichen Nachrichtenagentur  Anadolu in der Türkei  soll der Mann in sozialen Medien wie Facebook PKK-Propaganda betrieben haben. Die angebliche Propaganda für kurdische Militante PKK, wird von Ankara als terroristischer Akt  betrachtet, berichtet die Nachrichtenagentur  Anadolu in der Türkei am Mittwoch. Laut den türkischen Staatsmedien wird der beschuldigte als „Dennis E.“ identifiziert. Dennis E. wurde in der Provinz Hatay festgenommen und inhaftiert.  Da er verbotene Propaganda der Kurdischen Arbeiterpartei (PKK) in den sozialen Medien propagiert hatte. Die Türkei befindet sich seit 1984 im bewaffneten Konflikt mit der PKK und bekämpft die Gruppe sowohl in der Türkei als auch im Nordirak. Streitereien Deutschland hat sich nicht  zur Verhaftung  des deutschen Staatsangehörigen geäußert, der laut staatlichen Medien türkischer Abstammung ist. Die Festnahme des Mannes findet in einer Zeit der anhaltenden Spannungen zwischen Ankara und Berlin statt.  Die sich im vergangenen Jahr mit einer Reihe offener diplomatischer Streitigkeiten intensiviert hat. Zu den Streitereien gehörte auch die Festnahme des deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yucel, der im Februar von der Türkei freigelassen wurde. Nachdem er ein Jahr lang wegen angeblicher Sicherheitsverstöße inhaftiert worden war. Yucels Verhaftung erfolgte durch die weitreichende Säuberung von Präsident Recep Tayyip Erdogan, die … Weiterlesen

Muslime in Chinas „Little Mekka“ fürchten die Ausrottung des Islam

Muslime in Chinas „Little Mekka“ fürchten die Ausrottung des Islam

Die chinesischen Behörden haben sich gegen die Hui-Muslime in der westlichen Region von Linxia durchgesetzt. Die Einheimischen befürchten, dass die Regierung absichtlich versucht, den Islam aus der Region auszurotten. Die atheistisch regierende Kommunistische Partei in China hat Minderjährigen unter 16 Jahren die Teilnahme an religiösen Aktivitäten untersagt oder in Linxia, ​​einem stark muslimischen Gebiet in Westchina . Die Einheimischen Muslime sagen, dies sei ein bewusster Schritt zur Ausrottung des Islam aus der Region. Moscheen mit grünen Kuppeln dominieren immer noch die Skyline von Chinas „Little Mekka“, aber die lokalen Behörden haben eine Reihe von kürzlichen Maßnahmen gegen chinesische Muslime in der Region erlassen. Die Zahl der Studenten, die offiziell über 16 in jeder Moschee studieren dürfen, wurde gekürzt, während es für neue Imame nur begrenzte Zertifizierungsverfahren gibt. Die Behörden haben Moscheen auch angewiesen, Nationalflaggen zu zeigen und den Aufruf zum Gebet zu stoppen, um die „Lärmbelästigung“ zu reduzieren – mit Lautsprechern, die vollständig aus allen 355 Moscheen in einem benachbarten Landkreis entfernt wurden. China regiert Xinjiang – eine weitere muslimische Region in seinem äußersten Westen – mit eiserner Faust, um den „religiösen Extremismus“ und den „Separatismus“ nach den tödlichen Unruhen auszumerzen. Ethnische Uiguren wurden in schattenhafte Umerziehungslager geworfen, ohne dass … Weiterlesen