Global Compact for Migration, im Auge des Halal Imperiums

Global Compact for Migration, im Auge des Halal Imperiums

Dass sich mit der Umsetzung des Global Compact for Migration auch dass Halal Imperium mehr Macht verspricht, ist noch vielen Menschen unklar. Es sollte aber jeden Menschen der nicht an den Halal unterstützenden und forderten Islam glaubt, ganz schnell Bewusst werden. Wenn du nicht willst, das verschiedene tierische Geschmacksstoffe die nicht dem islamischen Reinheitsgebot unterliegen, aus unserer Nahrungskette verschwinden dann, wach auf. Bereits heute werden in allen Geflügel Schlachthöfen Europas die geforderte betäubungslose Halal Schlachtung angewendet. Es besteht nur noch in einigen Betrieben ein kleiner Unterschied dass der muslimische noch der Vorbeter fehlt, der für eine muslimsch zertifizierte Halal Schlachtung notwendig wäre. Auch im Rinder Bereich haben wir heute schon tagtäglich Tausende Tiere, die von einen zertifizierten Halsdurchschneider gemeuchelt werden. Wollt ihr, dass wirklich unsere Tieren auf ihrem letzten Weg in unsere Nahrungskette leiden müssen? Wollt ihr euch den Sitten und Gebräuchen vom Halal Imperium unterwerfen? Dann stimmt ihr auch den im Islam weit verbreiteten Sex mit Tieren zu, ihr führt aber auch für die nachfolgenden Generationen die all umstrittene Kinderehe ein. Wenn ihr das Imperium  der Scharia nicht stoppt bereitet ihr aber auch den Nährboden, für eine Verfolgung der Christen, SchwuleN, Lesben, Juden die in unseren Breitengraden vorkommen vor. Wenn … Weiterlesen

Muslime in Chinas „Little Mekka“ fürchten die Ausrottung des Islam

Muslime in Chinas „Little Mekka“ fürchten die Ausrottung des Islam

Die chinesischen Behörden haben sich gegen die Hui-Muslime in der westlichen Region von Linxia durchgesetzt. Die Einheimischen befürchten, dass die Regierung absichtlich versucht, den Islam aus der Region auszurotten. Die atheistisch regierende Kommunistische Partei in China hat Minderjährigen unter 16 Jahren die Teilnahme an religiösen Aktivitäten untersagt oder in Linxia, ​​einem stark muslimischen Gebiet in Westchina . Die Einheimischen Muslime sagen, dies sei ein bewusster Schritt zur Ausrottung des Islam aus der Region. Moscheen mit grünen Kuppeln dominieren immer noch die Skyline von Chinas „Little Mekka“, aber die lokalen Behörden haben eine Reihe von kürzlichen Maßnahmen gegen chinesische Muslime in der Region erlassen. Die Zahl der Studenten, die offiziell über 16 in jeder Moschee studieren dürfen, wurde gekürzt, während es für neue Imame nur begrenzte Zertifizierungsverfahren gibt. Die Behörden haben Moscheen auch angewiesen, Nationalflaggen zu zeigen und den Aufruf zum Gebet zu stoppen, um die „Lärmbelästigung“ zu reduzieren – mit Lautsprechern, die vollständig aus allen 355 Moscheen in einem benachbarten Landkreis entfernt wurden. China regiert Xinjiang – eine weitere muslimische Region in seinem äußersten Westen – mit eiserner Faust, um den „religiösen Extremismus“ und den „Separatismus“ nach den tödlichen Unruhen auszumerzen. Ethnische Uiguren wurden in schattenhafte Umerziehungslager geworfen, ohne dass … Weiterlesen

Politik online News Australien/New South Wales, Justiz im Scharia-Stil?

Politik online News  Australien/New South Wales, Justiz im Scharia-Stil?

10 Schläge pro Stunde, jede Stunde von 9 bis 17 Uhr“: New South Wales debattiert über die Justiz im Scharia-Stil, Politik online News  Australien New South Wales ist ein australischer Bundesstaat im Südosten Australiens. Der vor allem für seine Küstenstädte und Nationalparks bekannt ist. Politik online News aus Australien! Der rechte Carlingford-Zweig der Liberalen Partei in New South Wales wird laut lokalen Medienberichten darüber debattieren, ob Scharia-Stil artige Bestrafung in Form von Peitschenhieben eingeführt werden soll. Die körperliche Scharia-Bestrafung würde aus einer Anzahl von Peitschenhieben  bestehen, die je nach Schwere des Verbrechens verhängt werden. Oder wenn es sich um ein erneute Gewalttat handeln würde. Carlingford Branch Präsident George Popowski schlägt 10 Peitschenhiebe für Kleindiebstahl vor. 1.000 Peitschenhiebe für den Diebstahl eines Autos, die bei einem Fahrzeugschaden verdoppelt würden. 5.000 Peitschenhiebe für Gewalt gegen Polizisten. Bis zu 20.000 Peitschenhiebe für Gewalttaten mit Mordopfer,  berichtet der The Sydney Morgen Herold  in seinen  Politik online News. Justiz im Scharia-Stil? ,,Die Strafe im Scharia-Stil würde mit einer Rate von „10 Schlägen pro Stunde durchgeführt. In jeder Stunde von 9.00 bis 17.00 Uhr, mit einer Stunde für das Mittagessen. „. Schrieb Popowski in einem internen Memo, zitiert eine Zeitung aus Australien . Der Antrag zur Erörterung würde die … Weiterlesen

Islamophobie, Angst vor dem Islam?

Islamophobie, Angst vor dem Islam?

Der kanadische Premierminister will „Islamophobie“ verbieten, was Angst vor dem Islam bedeutet. Es wird bald ein Verbrechen in Kanada sein, über die brutale Verfolgung von Christen durch Muslime zusprechen Wir dürfen niemals die verfolgten Christen in der muslimischen Welt vergessen. Im Westen wird versucht, Kritik am Islam zu kriminalisieren. Der kanadische Premierminister will „Islamophobie“ verbieten, was Angst vor dem Islam bedeutet.  Es wird bald ein Verbrechen in Kanada sein, über die brutale Verfolgung von Christen durch Muslime in der muslimischen Welt unter der Scharia zu sprechen.  Christen in der muslimischen Welt leben in ständiger Angst und niemand in den Medien oder gar in der UNO scheint sich darum zu kümmern. Verfolgung von Christen durch Muslime? Die Christen in Pakistan, Ägypten, Irak, Syrien und Iran werden täglich angegriffen und niemand hört davon.  Christen sind die am meisten verfolgte religiöse Gruppe der Welt, aber die Medien ignorieren sie, um das Bild des Islam nicht zu schädigen. Warum scheint sich die Welt nicht zu kümmern, wenn Christen sterben?  Warum ist das so? Wenn Christen massenhaft ermordet und verfolgt werden, scheint es niemanden zu kümmern – nicht einmal andere Christen? Wenn Sie wissen wollen, was mit Christen in Pakistan passiert. Bitte schauen Sie sich das Video unten an.  Der christliche Menschenrechtsaktivist George Naz … Weiterlesen