UNHCR sagt dass, bis zu 250.000 Flüchtlinge 2019 nach Syrien zurückkehren

UNHCR sagt dass, bis zu 250.000 Flüchtlinge 2019 nach Syrien zurückkehren

Die Zahl kann sich je nach Tempo , oder Hindernisse variieren, aber bis zu 250.000 Flüchtlinge werden 2019 nach Syrien zurückkehren, sagt UNHCR. Bis zu 250.000 syrische Flüchtlinge könnten 2019 trotz massiver Hürden in ihre Heimat zurückkehren   , sagte die UN- Flüchtlingsbehörde (UNHCR) . Rund 5,6 Millionen syrische Flüchtlinge bleiben in den Nachbarländern, nämlich in der Türkei , im Libanon, in Jordanien, in Ägypten und im Irak. Amin Awad, Direktor des UNHCR für den Nahen Osten und Nordafrika, sagte am vergangenen Dienstag in Genf vor Reportern. Darunter befinden sich eine Million syrischer Kinder, die im Ausland geboren wurden und deren ausländische Geburtsurkunden von der syrischen Regierung anerkannt wurden. „Nun, im großen und ganzen ist der Krieg zu Ende. Wir haben ein paar Feindseligkeiten, einschließlich Idlib, und es gibt einen Waffenstillstand und eine Deeskalationszone.“ Ungefähr 37.000 Flüchtlinge kehrten 2018 nach UNHCR-Zahlen nach Syrien zurück . Awad sagte, sie gingen hauptsächlich in die Bezirke von Deraa, Damaskus und Homs. Hindernisse bleiben bestehen Die wichtigsten Hindernisse für die Rückkehr seien jedoch die Dokumente für die Flüchtlinge die Syrien Verliesen, die ihr Eigentum und ihre Häuser sichern, sagte Awad. „Dann gibt es Probleme im Zusammenhang mit der Wehrpflicht, es gibt Probleme im Zusammenhang mit einer Amnestie für, die syrischen Deserteure. Dies … Weiterlesen

Politik online News aus Syrien: Landminen, Handgranaten, Mörsergranaten aus NATO-Ländern in Douma gefunden

Politik online News aus Syrien: Landminen, Handgranaten, Mörsergranaten aus NATO-Ländern in Douma gefunden

Politik online News aus Syrien: Hunderte von Minen, von denen einige angeblich aus NATO-Ländern stammen, sowie Dutzende Mörsergranaten und Splittergranaten wurden von syrischen Pionieren in der Stadt Douma gefunden Wir müssen diese Fakten herausbringen und die Menschen wissen lassen. Die NATO und ihre Verbündeten werden auch wissen, dass sie die wahre Partei sind, die das Leben der Syrer miserabel macht. Aber ich sage dir, sie werden es nicht bemerken, weil sie das „Gesetz“ sind. Politik online News aus Syrien: Eine erstaunliche Menge Geschosse, darunter Landminen, Handgranaten und Mörsergranaten, wurden auf dem Boden in Douma im Vorort Ost-Ghouta in Damaskus gefunden. Der Vorort Ost-Ghouta in Damaskus war eine, der letzten Bastionen der Islamisten in diesem Teil Syriens. Syrische Bombenräumteams beschäftigen sich täglich mit dem gefundenen Sprengstoff. Nachdem sie insgesamt 1,2 Millionen Minen, 1,5 Tonnen Sprengstoff und viertausend improvisierte Sprengsätze (IEDs) entdeckt und entschärft haben. Russlands Militär sagt: Laut dem Verteidigungsministerium soll es sich bei dem großen Munitionslager um Landminen gehandelt haben, die in einigen NATO-Ländern hergestellt wurden. Das russische Militär sagt, die Minenräumarbeiten in Douma könnten mindestens drei Monate dauern.   Das syrische Militär gab Anfang April bekannt, dass es den vom Krieg verwüsteten Vorort von Ost-Ghouta in Damaskus nach einem zweimonatigen … Weiterlesen

Syrien Kriegs-News: Das syrische Observatorium für Menschenrechte 511.000 Kriegstote im syrischen Bürgerkrieg

Syrien Kriegs-News: Das syrische Observatorium für Menschenrechte 511.000 Kriegstote im syrischen Bürgerkrieg

Das syrische Observatorium für Menschenrechte, ein in Großbritannien ansässiger Kriegsmonitor-Betreiber, sagte am Montag, dass seit Beginn vor sieben Jahren rund 511.000 Menschen im syrischen  Bürgerkrieg getötet worden seien. Das syrische Observatorium für Menschenrechte, das den Kriegsmonitor seit sieben Jahren betreit, über ein Netzwerk von Kontakten innerhalb Syriens. Sagte, es wurden mehr als 350.000 syrische Kriegstote identifiziert  . Der Rest waren Fälle, in denen bekannt war, dass Bürgerkriegsopfer gab, aber die Namen der Opfer nicht bekannt sind. Der Syrien Konflikt begann nach Massenprotesten am 15. März 2011, zog regionale und globale Mächte an und zwang Millionen von Menschen – mehr als die Hälfte der Vorkriegsbevölkerung Syriens- zur Flucht aus ihren Häusern. Ungefähr 85% der Kriegstoten  im syrischen Bürgerkrieg seien Zivilisten gewesen, die von der syrischen Regierung und ihren Verbündeten getötet worden seien, sagte das syrische Observatorium für Menschenrechte. Das syrische Militär, dem seit 2015 der Verbündete Russland an der Seite steht , hat die Luftwaffe ausgiebig genutzt. Die UN-Kinderagentur Unicef ​​berichtete am Montag, dass die Zahl der getöteten Kinder im Jahr 2017 gegenüber dem Vorjahr 2016 um 50% gestiegen ist. 2018 Bürgerkriegs-Land Syrien im Kriegsmonitor Mehr als 200 Kinder, seit Februar. Durch das syrische Regime und die alliierten Streitkräfte im Bombardement der von … Weiterlesen

Syrien Kriegs-News: Milizen greifen Zivilkonvoi von 300 Familien an, mindestens 3 Autos verbrannt

Syrien Kriegs-News: Milizen greifen Zivilkonvoi von 300 Familien an, mindestens 3 Autos verbrannt

 Die im Ostteil von Ghouta in Damaskus verschanzten Milizen haben einen Konvoi von Zivilisten angegriffen, die versuchten, Ghouta zu verlassen, und das Gebiet beschossen, berichtet das russische Militär. Die im Ostteil von Ghouta in Damaskus verschanzten Milizen haben einen Konvoi von Zivilisten angegriffen. Die versuchten, Ghouta zu verlassen, und das Gebiet beschossen, auf dem ihre Verwandten und Journalisten gewartet hatten, sagte das russische Militär. Die bewaffneten Gruppen feuerten auf einen zivilen Konvoi von etwa 300 Familien, die versuchten, Ost-Ghouta über einen humanitären Korridor zu verlassen, sagte der Sprecher des russischen Versöhnungszentrums in Syrien, Generalmajor Vladimir Zolotukhin, am Donnerstag gegenüber Journalisten. Der Konvoi kam nur einen Kilometer vom Ausgang entfernt unter Beschuss, wo Verwandte der Bewohner von Ost-Ghouta mit Journalisten warteten. Es war nicht sofort klar, ob es Opfer im Angriff gab, aber mindestens drei Autos wurden als Folge des Beschusses zerstört. Die Militanten eröffneten dann Mörserfeuer auf dem Ausgangsbereich. Niemand wurde beim zweiten Angriff verletzt, da Zivilisten und Journalisten in der Gegend sofort evakuiert wurden. Die Kämpfer von Ost-Ghouta haben Zivilisten daran gehindert, die Vorstadt zu verlassen. gleichzeitig das Feuer auf den von den syrischen Regierungstruppen und dem russischen Zentrum für Versöhnung geschaffenen humanitären Korridor eröffnet. Das russische Verteidigungsministerium hat die Militanten beschuldigt, Zivilisten als … Weiterlesen