An die radikalen Muslime weltweit, vom Volk aus Europa

Ein Gruß und ein Versprechen, an die radikalen Muslime weltweit, vom Volk aus Europa, es wird kein Kalifat Europa geben, aber bitte, vergesst eure politischen Handlanger nicht ,,gute Heimreise"
Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

 Ein Gruß und ein Versprechen, an die radikalen Muslime weltweit, vom Volk aus Europa, es wird kein Kalifat Europa geben, aber bitte, vergesst eure politischen Handlanger nicht ,,gute Heimreise“

Liebe radikale Muslime weltweit,  Ihr meint, unser Europa zu eurem Kalifat, machen zu können. Wir sagen Euch hier und heute eines: Heute weinen wir aber morgen kämpfen wir. Und Ihr glaubt sicher nicht, diesen Kampf gewinnen zu können. Wir sind human zu den Notleidenden, aber wir sind auch sehr durchschlagskräftig gegenüber den Radikalen.

Diesen Kampf werdet ihr, Muslime weltweit nie gewinnen, es wird in Eurem Paradies nicht genug Jungfrauen für Euch angebliche Märtyrer geben. Ein Märtyrer ist jemand, der mutig gegen echte Gegner kämpft und dabei sein Leben läßt. Ihr aber seid Feiglinge, die sich Unschuldige, Unbewaffnete als Opfer aussuchen. Bemüht ein wenig die Geschichte, dann wißt Ihr, was Euch im Kampf gegen Deutsche, Franzosen, Russen oder Engländer blüht. Dagegen ist Euer ISIS ein Windhauch, wenn unser Sturm Euch heimsucht. Und wir haben Nachschub unbegrenzt IHR nicht. Und wenn es nötig ist, Euch auszurotten um in Europa wieder Frieden zu bekommen dann werden wir dieses tun. Die Welt wird uns danken.

Das war ein Angriff auf unsere freie Welt!

Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit! Diese Werte haben die Opfer von Nizza gestern gefeiert und gelebt. Diese Werte sowie unsere Art zu leben wird von der islamistischen Welt gehasst und nicht akzeptiert. Und genau diese Werte gilt es zu verteidigen, ohne dabei in pauschalen Hass gegen alles Fremde zu verfallen, aber auch ohne falsche Toleranz. Der Islamismus ist die Pest des 21. Jahrhunderts und gehört bekämpft, wenn wir unsere Freiheit erhalten wollen…!

Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit! 10 Minuten Ruhe für die Franzosen in Gedächtnis der Trauer

Frage an alle unsere  Europa-Politiker.

Was wiegt mehr, Menschenrechte gegenüber Menschen, die sich jedes Recht herausnehmen, gegenüber Ihren „Gastgebern“, selber aber kein Recht respektieren, oder das Recht auf Leben der eigenen Bevölkerung?

German Bundeswehr army soldiers with the Delta platoon of the 2nd paratroop company 373 prepare in a combat outpost for a mission in the city of Iman Sahib, north of Kunduz, northern Afghanistan, December 6, 2010. REUTERS/Fabrizio Bensch (AFGHANISTAN - Tags: MILITARY CONFLICT)
German Bundeswehr army soldiers with the Delta platoon of the 2nd paratroop company 373 prepare in a combat outpost for a mission in the city of Iman Sahib, north of Kunduz, northern Afghanistan, December 6, 2010. REUTERS/Fabrizio Bensch (AFGHANISTAN – Tags: MILITARY CONFLICT)

Bitte nicht mit mir

Ich bin es wirklich leid. Nein, ich werde weder mein Facebook-Profilbild ändern noch bunte Plüschtierchen vor dem französischen Generalkonsulat niederlegen noch mit einem grenzdebilen „Warum?“-Plakat durch die Gegend laufen.
Ich will aber auch mit einer Bevölkerung von Schafen nichts zu tun haben, die sich noch immer lammfromm und ohne einen Mucks die Verursacher und Komplizen des Terrors – die europäischen Regierungen, allen voran das Merkel-Regime – aufs Auge drücken läßt. Jeder, der das tut, macht sich mitschuldig an Massenzuwanderung und Terror. Von jedem kann Widerstand erwartet werden. Jeder und jede kann irgendetwas tun. In der Realität, nicht auf Facebook.
Eine verantwortungsbewußte Regierung würde jetzt:
– den islamistischen Sumpf austrocken, die staatliche Förderung für islamische „Kultur“- und Moscheevereine streichen;
– die Abschiebung Illegaler forcieren, von denen infolge der irrsinnigen Merkel-Politik derzeit mindestens 500.000 untergetaucht in Deutschland leben; erforderlichenfalls mit Zwangsmaßnahmen;
– abgelehnte Asylbewerber massiv und konsequent abschieben; Beihilfe zum illegalen Aufenthalt in Deutschland strafrechtlich verfolgen; schon den illegalen Grenzübertritt nach ungarischem Vorbild unter Strafe stellen;
– die wahnsinnige „Willkommenskultur“ beenden; Schengen aufkündigen, Grenzkontrollen wieder einführen;
– an der Seite Rußlands und Syriens und in Abkehr von der amerikanischen Verbrecherpolitik dem Terror dort den Garaus machen, wo er herkommt.
Wer damit ernstmacht, hat mich an seiner Seite. Lamentierer, Klageweiber, „Je suis…“-Hohlköpfe und alle anderen Schlafschafe können mich dagegen kreuzweise.                                                           AUTOR: Karl Richter

Verwandte Austria Netz Nachrichten

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.