Die grünen Obfrau Glawischnig und, die SPÖ haben, die abartige Idee, Tausende Erdogan-Kritiker, bei uns aufzunehmen. Was passiert bloß im Kopf von der Obfrau Glawischnig, diesen türkischen Irrsinn nach Österreich zu holen dies, grenzt schon an Landesverrat oder Hochverrat, am Volk von Österreich!

170.000 bei uns offiziell und mindestens ebenso viele inoffizielle Türken, großteils Erdogan- Anhänger befinden sich in unserem Land. Rund 50% der Türken (das sind 40 Millionen Menschen) sind gegen Erdogan. Hinzu kommen noch rund 8 Millionen türkische Kurden.

Für wie viele Matratzen haben sie und Ihre Genossen denn Platz in ihren Wohnungen? Damit ist ein Konflikt zwischen diesen beiden Gruppen, auf österreichischen Boden vorprogrammiert. Was so frage ich mich, haben diese Rot/Grünen geplant? Was geht in diesen Köpfen vor? Und was,kann das Volk dagegen unternehmen?Wenn man weiß, wie Erdogan-Anhänger auf Erdogan-Gegner reagieren, dann kann sich wohl jeder denkende Mensch (außer die oben genannten Politiker) ausmalen, was da auf uns alle zukommt.

Gehen Sie freiwillig in die Psychiatrie oder müssen wir Sie und den Rest von ihrem linken Verein, demnächst mit Zwangsjacken abholen? Krankheiten wie humanitären Größenwahn und akute Realitätsverweigerung sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen! Wir brauchen Politiker unabhängig des Colors, die gerade in der heutigen Zeit klare, unmissverständliche Ansagen machen, Rückgrat, Weitblick und vor allem Vorbild sein sollten mit mittelfristigen erreichbaren Zielen und vor allem Visionen.

Was passiert jetzt und schon die ganze Zeit: Nichts – nur sinnloses Ideologie verseuchtes Geschwafel. Sagen sie mir ein Beispiel, wo sich die Grünen für Österreicher eingesetzt haben, außer für ultralinke und arbeitsscheue Leute.

Seit die Links-rot-grünen alleinig gehört werden, haben Gewalt, Aggressionen, Verbrechen gegen das Volk zugenommen. Vor den Grünen als – nicht gewählte (12-15 %) Koalitionspartner, haben wir nicht so viel Geheimdienst, Security, Überwachung, Zensur der Medien, gebraucht, Polizei, Heer müssen wir „aufrüsten“ , es hat auch nicht so viele Schikanen (Autofahrer, Fußgänger) gegeben – Tausende Verkehrsschilder, Linien, Überprüfungsorgane. Das alles haben wir, den Grünen zu verdanken – und natürlich die massive Abnahme der Sicherheit auf österreichischen Boden, die Statistiken sind Lügen.

Diese Partei Grünen ist für Österreich, gefährlicher als alle Türken Syrer Afghanen etc. zusammen Frau Glawischnig, Österreich ist nicht das Lazarett für den Rest der Welt!

Wir können nicht allen helfen. Überlegen sie einmal wie viel alleine in Afrika verfolgt werden. Wollen sie einen ganzen Kontinent umsiedeln? Ihre Klientel macht vielleicht bis jetzt noch 10 % der Österreicher aus. Aber die kausalen Auswirkungen ihrer Wünsche dürfen dann 90 % der Österreicher und zukünftige Generationen ungefragt schultern.

Wie wie kann eine Partei mit 10% der Wählerstimmen, so derartig Österreich feindlich sein? Schmeißt endlich diese Grünen Politkomiker aus dem Parlament und den Landesregierungen. Denn die haben mit ihrem Programm nichts in einem realen Österreich verloren. Es reicht endgültig.

Die grünen Obfrau Glawischnig und, die SPÖ haben, die abartige Idee, Tausende Erdogan-Kritiker, bei uns aufzunehmen. Was passiert bloß im Kopf von der Obfrau Glawischnig, diesen türkischen Irrsinn nach Österreich zu holen dies grenzt schon an Landesverrat oder Hochverrat am Volk von Österreich!
Grüne Politik gleich Österreich Müllhalde für Tausende Erdogan-Kritiker

Kommentar von Peter Gnam: „Von allen guten Geistern verlassen“

Der Vorschlag von Eva Glawischnig, all jenen Türken, die im Zuge der Verhaftungswelle in ihrer Heimat politisch verfolgt werden, in der EU und damit automatisch auch in Österreich Asyl zu gewähren, ist der bisher dümmste und zugleich gefährlichste in der seit Monaten laufenden Asyldebatte. Hat diese Frau überhaupt nachgedacht, was das für Folgen haben kann?

Schreit sie nur reflexartig hinaus, die sind arm, um die müssen wir uns auch noch kümmern? Genügt es ihr noch immer nicht, was an finanziellen und sonstigen Belastungen auf die österreichische Bevölkerung durch die bereits bei uns befindlichen Flüchtlinge zukommt? Will sie eine zweite Angela Merkel sein?

Das Höflichste, was einem dazu einfällt, ist, dass die grüne Obfrau halt wieder einmal von allen guten Geistern verlassen erscheint, denn wenn Erdogan- Fanatiker und Erdogan- Gegner mit Asyl bei uns aufeinandertreffen, dann haben wir in Wien und auch sonstwo in Österreich endgültig den türkischen Bürgerkrieg importiert. Von Van der Bellen ist noch nicht überliefert, was er zu dem ganzen Schwachsinn sagt. Am besten nichts, denn jedes Wort wäre zu viel, und es wäre eine Wahlhilfe für den FPÖ- Kandidaten Norbert Hofer.

Ist es übrigens ohnehin schon, und Frau Glawischnig darf sich nicht wundern, wenn es nach einer für Van der Bellen verlorenen Hofburg- Stichwahl Anfang Oktober heißt, die verfehlte Asylpolitik der Grünen habe den Ausschlag gegeben.

Einzelfallprüfung!

Wie viele Menschen hat Erdogan bis jetzt verhaften lassen? 30 – 40.000 oder waren es gar noch mehr? Und wie viele haben den Putsch befürwortet? Millionen? Ja, ja, die berühmten Einzelfälle der Grünen! Eine bescheuerte Idee nach der anderen.

Weil das mit den Asylwerbern bisher in der EU so ‚gut‘ funktioniert hat, legen wir gleich nach, oder?? Schauen Sie sich bitte in den Klassenzimmern in Wien um. 60-80 % der Kinder mit Migrationshintergrund und schlechte Deutschkenntnisse, hohe Arbeitslosigkeit usw. Die Liste ist sehr lang. Bevor Sie neue Arbeit für Österreich „aufreißen“, sollten Sie einmal in Österreich die bisherigen Integrationsprobleme lösen. Sie hinterlassen eine Baustelle nach der anderen.

LIEBE ROT-GRÜNE GUTMENSCHEN-WILLKOMMENS REGIERUNG! ES GIBT KEINE INTEGRATION! HAT ES NIEMALS GEGEBEN UND WIRD ES NIEMALS GEBEN! PASST DAS IN EUER KLEINES HIRN?

Obwohl ich persönlich die Grünen und ihre politische Anschauung nicht mag und Glawischnig schon gar nicht, finde ich die Idee gar nicht so schlecht. Nur die Rahmenbedingungen müsste man noch festlegen. Die sind ganz einfach: ein von Recdepp Erdogan politisch verfolgten, wird von uns gegen 10 seiner Befürworter gehn oder werden eingetauscht.

Viele dieser politisch verfolgten Menschen sind sehr hochgebildet Anwälte, Chemiker, Ärzte, Techniker und so weiter das kann für uns nur ein guter Deal sein? Oder?? Kein Problem damit sind meistens gebildete und ohnehin wohlhabende Leute.

Außerdem nehmen es jene auch nicht so genau mit der Religion. Aber: Vorher werden alle die keinen Fluchtgrund haben, illegal im Land sind, straffällig geworden sind, nicht an der Integration mitwirken Kurse außer Landes geschafft gilt natürlich für alle Flüchtlinge! Danach werden Türken, die sich nicht Integrieren wollen gegen jene die flüchten, müssen getauscht!

Wie lange werden österreichische Bürger und Bürgerinnen noch zuschauen, wie unser schönes Land untergeht?? Nehmt ein Brachland irgendwo außerhalb der EU her und baut eigene Städte für die Flüchtlinge (glaubensgetrennt). Es ist eine Frechheit hoch 3, was ihr Politiker uns da zumutet.

BILDQUELLE: Von Christian Jansky – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4770894