Insel Lindholm wird Dänemarks, erstes Internierungslager

Insel Lindholm Dänemarks, erstes europäisches Internierungslager für abgelehnte Asylwerber sowie Ausländer, die straffällig geworden sind, ab 2021
Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Abgelehnte und straffällig gewordene Asylbewerber müssen ab 2021 in Dänemarks, erstes Internierungslager auf  Insel Lindholm.

Dänemarks Regierung verschärft  den Schutz seiner Bevölkerung, mit  der Schaffung des ersten europäischen Internierungslagers auf der Insel Lindholm. So sollen abgelehnte Asylwerber sowie  straffällig gewordene Asylbewerber, ab 2021 auf einer Insel untergebracht werden. Dänemarks Finanzminister erklärt zum ersten europäischen Internierungslager auf Lindholm: Das Dänemarks Internierungslager Lindholm  kein Gefängnis ist, aber ein Aufbewahrungsort  an dem abgelehnte und straffällig gewordene Asylbewerber nachts  sein müssen, tagsüber können  sie eine Fähre zum Festland nutzen! Konkret soll ein Zentrum auf der Insel Lindholm künftig Asylbewerber beherbergen, die wegen Straftaten oder abgelehnter Asylanträge Dänemark verlassen müssen. Die Insel Lindholm  ein sieben Hektar großes Areal liegt in der Ostsee und ist bisher unbewohnt. Abgelehnte Asylwerber bekommen nach Aussagen des Finanzminister Kristian Jensen nur noch vorübergehend eine Unterkunft, bis sie nach Hause zurückkehren dürfen.

Derzeit  betreibt das Veterinärinstitut der Technischen Universität auf der Insel ein Virus-Forschungslaboratorium. Laut der deutschen „Bild“-Zeitung sollen auch dort fern ab der Öffentlichkeit   Tierseuchen wie Tollwut oder Schweinepest erforscht werden. Die  Angestellten des Veterinärinstitutes der Technischen Universität sollen zur Schaffung  des Internierungslager Lindholm die Insel im kommenden Jahr verlassen.

Dänemarks Botschaft an Asylbewerber: „Ihr könnt nicht für den Rest eures Lebens in Dänemark bleiben“

Dänemarks Regierung in Kopenhagen und die sie unterstützende Dänische Volkspartei trafen am Freitag eine Haushaltsvereinbarung für 2019, in der auch die strengeren Vorschriften für abgelehnte Asylwerber enthalten sind. Zudem wurde die Einführung einer Obergrenze für Familienzusammenführungen beschlossen. Peter Skaarup, Fraktionsvorsitzender der Dänischen Volkspartei, sagte dazu. „Jetzt sagen wir den Menschen vom ersten Tag an, dass sie nicht für den Rest ihres Lebens in Dänemark bleiben können.“ In Sachen UNO-Migrationspakt äußerte Dänemarks Regierung übrigens Vorbehalte wie Österreich.

Dänemark fährt knallharten Asylkurs

Dänemark hat in den vergangenen Jahren seine Asylpolitik systematisch und kontinuierlich verschärft. Der politische Konsens im Land, den auch die Sozialdemokraten mittragen, lautet: Wir wollen so wenig wie möglich Wirtschaftsflüchtlinge und wir wollen so unattraktiv wie möglich sein. Deshalb passt die Idee eines Internierungslager auf die Insel Lindholm durchaus ins Bild. Das Resultat unter anderem dieser Politik: 2017 gab es in Dänemark rund 3500 Asylanträge, 2015 waren es noch etwa 21.000.

 Dänemark und Österreich wollen gemeinsamen Asylkurs

Viel Beifall für den harten Asylpolitik erntete Dänemark zuletzt immer wieder von Österreich. So gab der dänische Regierungschef Lars Lökke Rasmussen im heurigen Sommer bekannt, gemeinsam mit dem österreichischen Kanzler und anderen Ländern abgewiesene Asylwerber an einem „nicht sonderlich attraktiven“ Ort in Europa unterbringen zu wollen. Bereits Anfang des Jahres kündigte Innenminister Herbert Kickl an, Immigranten nur noch außerhalb Europas in sogenannten Flüchtlingslagern außerhalb der EU unterzubringen.

Möchte man bei uns eine härtere Gangart einschalten kommt wie das Amen im Gebet die EU ins Spiel. Immer ist alles nicht EU-konform, mit EU-Gesetzen nicht vereinbar oder man fürchtet sich schon im Vorfeld vor „Sanktionen“oder  das Ansehen in der Welt. Der mahnende Zeigefinger wird erhoben und in der Mottenkiste der Geschichte gewühlt. Warum gilt dieses Szenario nicht für Dänemark ? Ich glaube,dass es machbar wäre und die EU nur gerne vorgeschoben wird um einiges nicht umsetzen zu müssen. Gleichzeitig soll es Anreize für jene Herkunftsländer geben, die abgelehnte Asylsuchende zurücknehmen.  Wo liegt hier der Sinn wenn ich jeder bezahle der seine Staatsbürger zurücknimmt?

Folgen Sie uns auf Twitter oder Facebook!  Sie haben Ergänzungen, dann hinterlassen Sie doch bitte einen Kommentar auf unserer Facebookseite!

Dieser Beitrag wurde im Sinne der freien Meinung erstellt. Wir berufen uns auf das internationale Recht und der Bundesverfassung verankerten Menschenrechts auf Meinungsäusserungs- und Informationsfreiheit. Die Presse und Informationsfreiheit ein verankertes Menschenrechte in der Europäischen Menschenrechtskonvention.

QUELLE: NACHRICHTENAGENTUREN

Beitragsbild:Af Erik Christensen – Eget arbejde, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=37341797

Verwandte Austria Netz Nachrichten

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.

Schreibe einen Kommentar