Islamischer Staat NEWS: Attentäter fallen nicht vom Himmel- es bedarf des ideologischen Umfelds, der stillen Mitwisser und geistigen Unterstützer

Islamischer Staat News aktuell: Israel versteht die Terror Sprache des IS

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Sharing is caring!

Islamischer Staat NEWS: Attentäter fallen nicht vom Himmel- es bedarf eines ideologischen Umfelds, der stillen Mittwisser und geistigen Unterstützer

Islamischer Staat NEWS: Durch die Unterstützung der Schwächung Assads wurde der IS an seinen Grenzen erst richtig stark. Hisbollah und co. sind gegen den IS kleine Waisenknaben. Israels „alte“ Politiker hatten Weitsicht und strategisches Denken. Der neuen Politgeneration (auch in den Diensten) scheint dies zu fehlen und das könnte lebens- staatsbedrohend werden!
Mittlerweile gibt es  kaum noch  ein Land  was nicht durch Terror und Tod  vom IS mehr betroffen ist.  Israel befürwortet Haft ohne Anklage für IS-Anhänger. Israel will seine Maßnahmen gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) verschärfen. Auslöser ist ein Anschlag von Sonntag in Jerusalem, durchgeführt von einem 28-jährigen Palästinenser.  Der einen Lastwagen in eine Gruppe von Soldaten lenkte. Das Haus des Jerusalem-Attentäters, der mit einem Lkw in eine Gruppe von Soldaten gefahren ist, soll zerstört werden. Bisher wurden neun Terrorvertächtige Palästinenser festgenommen.

Auch die „neue“ israelische Politikergeneration hat Weitsicht und strategisches Denken im Kampf gegen islamischen Terror

Islamischer Staat NEWS: Der Fehler liegt nicht in der israelischen Politik, sondern ganz woanders. Mittlerweile ist es bei den Großmächten (vornehmlich den USA) an der Tagesordnung und gehört zum politischen Kalkül. Mehr oder weniger offen Terroristen zu unterstützen – sei es aus fehlender Weitsicht (i.e. Dummheit) oder wirklich aus kühler Berechnung. Der arabische Frühling – so her das Ziel, Demokratie für alle Menschen zu schaffen in der Theorie auch sein mag – hat im Endeffekt bisher mehr Menschen das Leben gekostet, als die ach so bösen Regimes (Gaddhafi, et al.) zusammen. Zumal zu bezweifeln ist, ob den USA (und anderen) nicht mehr am Petro-Dollar, denn am Schicksal der Menschen im Nahen Osten gelegen ist.

Hier sei beispielsweise darauf verwiesen, dass Gaddhafi die Einführung einer afrikanischen Goldwährung auf dem Plan hatte. Dies scheint wohl der wirkliche Grund für seinen Sturz gewesen zu sein. Zumindest wurde durch die „Bösewichte“ vom Schlage Gaddhafis, Mubaraks, etc. zumindest eine gewisse Stabilität garantiert. Diese ist durch den arabischen Frühling jedenfalls weggefallen. Ob an die Stelle der alten Regimes Besseres getreten ist, ist mehr als zweifelhaft. Ebenfalls ist zweifelhaft, ob es zielführend ist, westliche Systeme in Regionen mit völlig anderem kulturellen, politischem und religiösem Hintergrund zu exportieren. Die Auswirkungen kann jeder selbst sehen.

Israel ist flexibler als die große EU

Islamischer Staat NEWS: Attentäter fallen nicht vom Himmel- es bedarf des ideologischen Umfelds, der stillen Mitwisser und geistigen UnterstützerIslamischer Staat Newsticker: Somit ist Israel  in der Lage schneller auf Terroranschläge entsprechend zu antworten. Ohne zuvor einen Konsens mit zig anderen Ländern zu erreichen. Das Haus eines Attentätera zu zerstören wäre bei uns in der EU  undenkbar.  Ebenso das einsperren von IS Sympathisanten, die noch kein konkretes Verbrechen begangen haben. Israel scheint aber nach dem Motto „Auge um Auge“ gegen den IS vorgehen zu wollen.  Wird vielleicht damit erfolgreicher  als die EU mit ihren zögerlichen Maßnahmen sein. Auch wenn die Maßnahmen der Israelis bei so manchem Europäer auf Ablehnung stoßen werden.  So sind sie doch wesentlich besser geeignet der präsenten und stetig wachsenden Bedrohung durch islamistischen Terrorismus zu begegnen. Die Plan- und Ziellosigkeit mit der die europäischen Staaten (hier sei Deutschland ausdrücklich als Königin der Planlosen genannt) derzeit agieren, ist beschämend und im Endeffekt brandgefährlich.

Wir schaffen es nicht einmal einzelne Gefährder im Auge zu behalten, geschweige denn, diese von ihren Taten abzuhalten. Die Europäer mögen wirtschaftlch weit vorne stehen – sicherheitspolitisch gleicht Europa eher einem wirren Hühnerhaufen. Im Endeffekt bedarf es einer kompletten Vernetzung der westlich-säkular orientierten Staaten. Einer „Null Tolerance polizei“, wenn dem weltweiten Terrorismus (und weltweit ist er mittlerweile) und dem Versuch der Islamisierung Einhalt geboten werden soll. Und die Lösung liegt nicht in der Deradikalisierung und Integration sondern in der effektiven und endgültigen Neutralisierung des Terrorismus. Und hier muss der Zweck die Mittel heiligen dürfen. Großen Waldbränden begegnet man auch mit kontrollierten Bränden.

Islamischer Staat News heute: Israels abschreckende Wirkung bei IS Kämpfern

Israels Maßnahmen können aber auch durchaus abschreckende Wirkung bei IS Kämpfern erzielen, wenn dessen Familie nach dem Prinzip der Sippenhaftung in Mitleidenschaft gezogen wird. Wie bereits geschrieben, ist so etwas bei uns undenkbar, daher auch unmöglich. Mit unserem westlichen hypermoralischen Denken können Sie IS-Kämpfer aber nicht beindrucken. Über die bei uns übliche bloße großräumige Überwachung amüsieren sich diese Leute allenfalls. Im IS wird Sharia praktiziert: „Aug um Aug, Zahn um Zahn“ mit tödlicher Konsequenz. Westliche Demokratie und Werte werden als dekadent verachtet und bekämpft, damit können Sie keinen Islamisten beeindrucken, auch nicht im „Westen“. Da die Familie des Attentäters/Märtyrers mit einer Belohnung des IS rechnen darf, ist die Reaktion Israels angemessen.

Genau so und nicht anders ist gegen Terroristen vorzugehen. Man muss nicht deren Sprache sprechen, diese ist international verständlich. Die pfeifen doch auf das Herumgesudere unserer Pseudopolitiker von Deradikalisierung und Integration. In der Denkweise der islamistischen Terroristen ist jeder der nachgibt oder verharmlost, schwach und automatisch Verlierer. Nur konsequente Härte kann gegenüber diesen, im Grunde eigentlich feigen Attentätern Wirkung zeigen. Nicht umsonst behauptet sich Israel schon seit 70 Jahren inmitten dieses nahöstlichen Pulverfasses.

Bildquelle: Von Unbekannt – http://www.sajed.ir/pe/components/com_joomgallery/img_originals/_9/Razmandegan-012.jpg, GFDL, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=8094125

 

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.
shares