Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Ein Kapitän der libyschen Küstenwache behauptete, er habe den direkten Kontakt zwischen Migranten-Rettungsorganisationen vor der afrikanischen Küste und Menschenschmugglern gesehen.

Der Befehlshaber eines der drei Schnellboote befehligt die von der italienischen Regierung zur Grenzsicherung an die libysche Küstenwache übergeben wurde, sagt, er habe direkte Hinweise darauf die Menschenschmuggler mit den Umvolkungsaktivisten der Migrantentransport-NGOs in Verbindung stehen, berichtet die italienische Zeitung Il Giornale..

„Ich habe viele Kontakte zwischen Migranten Schlepper-Boot-Such NGOs und afrikanischen Schmugglern auf Facebook oder Twitter gesehen und ich sehe viele Kontakte zwischen ihnen“, sagte der Kommandant namens Mustafa.

 Die libysche Küstenwache beschrieb seine eigene Interaktion mit den Migranten Schlepper-Boot-Such NGOs und fuhr fort: „Ich spreche mit den NGOs und fordere sie auf, sich nicht zu nähern, um das Leben von Migranten nicht in Gefahr zu bringen. Aber manchmal hören sie nicht zu. “
„Sie hören nicht zu, sie wollen nur die Migranten mitnehmen. Und das schafft eine gefährliche Situation “, fügte er hinzu.

Staatsanwälte in Italien behaupten seit Jahren, dass Nichtregierungsorganisationen für den Migrantentransport mit Menschenschmugglern zusammenarbeiten, um Migranten dabei zu helfen, an Bord ihrer Schiffe nach Italien zu gelangen.

2017 gab Staatsanwalt Carmelo Zuccaro an, dass von Libyen aus Telefongespräche mit Schiffen von Nichtregierungsorganisationen in der Such- und Rettungszone geführt würden, um die Bewegung von Migranten zu koordinieren.
Im selben Jahr legten die italienischen Behörden eine Reihe von Fotos vor, auf denen sie berichteten, dass die in Deutschland ansässige NGO Jugend Rettet mit Menschenschmugglern zusammengearbeitet habe.

Die Fotos zeigten, was angeblich Schmuggler waren, die Migranten begleiteten, die vom Schiff der NGO, der Iuventa, aufgegriffen wurden.
Ein ehemaliger NGO-Mitarbeiter sprach im vergangenen Jahr auch über die Verbindungen zwischen den Umvolkungsaktivisten und den Menschenhändlern.

Pietro Gallo, der an Bord der von der NGO Save the Children betriebenen Vos Hestia für die Sicherheit zuständig war , teilte den italienischen Behörden die Zusammenhänge mit und sagte, er habe Morddrohungen von Umvolkungsaktivisten und Anhängern offener Grenzen erhalten.

Bild Urheberrechtshinweis nach EU-Urheberrecht Artikel 13

Beitragsbild: Von John Edwards – http://www.navy.mil/view_image.asp?id=24188, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1362661

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.