Der „Metzger von Pakistan“ als Flüchtling in Ungarn aufgegriffen

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Sharing is caring!

70  facher Mörder  als Flüchtling in Ungarn verhaftet der Pakistani soll ungefähr 70 Menschen gegen viel Geld getötet haben

70  facher Mörder  als Flüchtling in Ungarn verhaftet der Pakistani soll ungefähr 70 Menschen gegen viel Geld getötet haben
Polizei verhaftet 70-fachen pakistanischen Auftragskiller! Als Flüchtling in Ungarn

„Dieser Fall zeigt einmal mehr, welchen Stellenwert internationale Vernetzung bei der Verbrechensbekämpfung hat. Am Dienstag konnte die  Polizei in Ungarn den wegen 70-fachen Mordes mit internationalem Haftbefehl gesuchten Pakistani Atif Z. festnehmen. Der 35-jährige Mann wurde als Flüchtling in Ungarn bei dem Versuch, sich nach Österreich schleppen zu lassen aufgegriffen. „wieder auf einer Schlepper Tour zu uns unterwegs war.“  Ah geh, ich hab gedacht, die Balkanroute hat unser Außenminister Kurz dicht gemacht. Entspricht das etwa nicht der Wahrheit, sondern war nur eine „Wahl-Ente“? Ämm Herr Kurz wie bitte ist das möglich ?

Oder wurden wir wieder einmal belogen? Nein das kann nicht sein ,der neue Messias von Österreich würde so etwas doch nie tun. Zuletzt hatte sich der per internationalem Haftbefehl gesuchte Metzger von Pakistan offenbar auf das noch lukrativere Geschäft des Menschenhandels verlegt. Über die in jüngster Zeit wieder löchrig gewordene Westbalkanroute via Serbien und Ungarn dürfte der Verdächtige Illegale nach Österreich bzw. weiter nach Deutschland geschleust haben.

70  facher Mörder  als Flüchtling in Ungarn verhaftet der Pakistani soll ungefähr 70 Menschen gegen viel Geld getötet haben
Was für ein Zufall dass der Staatsfeind Nummer 1 von Pakistan als Flüchtling in Ungarn aufgegriffen wird?

„Metzger von Pakistan“ als ein  Flüchtling in Ungarn von 42 illegalen Flüchtlingen im Wald  nahe Boly in Ungarn

Nach einem entscheidenden Tipp durch das österreichischen Bundeskriminalamtes klickten nun endlich in unserem östlichen Nachbarland die Handschellen. Die Wiener Ermittler hatten einen Hinweis bekommen, dass Atif Z. wieder auf einer Schleppertour über die ungarische Autobahn M 60 nach Österreich unterwegs war. In einem Waldstück nahe Bóly wurde der Pakistaner als einer unter 42 Illegalen verhaftet

Der 70  facher Mörder wurde auf Basis der Interpol-Fahndung festgenommen. Über die Auslieferung nach Pakistan soll in den kommenden Tagen entschieden werden. Wer noch vor einem halben Jahr davor gewarnt hat, dass mit den sogenannten „Flüchtlingen“ auch jede Menge Verbrecher kommen werden, musste aufpassen, nicht vor dem Strafrichter zu landen. Wohin haben sich eigentlich die ganzen linken Willkommens-Klatscher verkrochen? Sollten sie nicht endlich Größe zeigen und zu ihren Fehlern stehen?

Geöffnete Grenzen
Berechtigte Frage – die stelle ich mir jeden Tag. Unsere EU-hörigen Politiker scheint das aber nicht zu kümmern. Und am meisten ärgert mich, dass man uns diese Leute als Kriegsflüchtlinge verkauft. Kriminelle aus der ganzen Welt haben bei unseren geöffneten Grenzen leichtes Spiel.

Gratuliere der Polizei für zu ihrer guten Arbeit

70  facher Mörder  als Flüchtling in Ungarn verhaftet der Pakistani soll ungefähr 70 Menschen gegen viel Geld getötet haben
BRAUCHT NICHT JETZT DER „Metzger von Pakistan“ ASYL IN ÖSTERREICH? Als krimineller Flüchtling in Ungarn

Vielleicht  kann man dem“Metzger von Pakistan“ einen sogenannten Flüchtling in Ungarn soviel nachgewiesen werden, dass man Atif Z. der Gerechtigkeit seines Heimatlandes Pakistan anvertraut. Dort hat er die Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen, dort soll er seine gerechte Strafe bekommen. Wie auch  immer  sie in seinen Heimatland Pakistan aussehen möge. Nur nicht den Fehler machen, zu glauben, weil IHM dort die gerechte Strafe droht, man müsse IHN DAVOR bewahren! Sollten nicht jetzt Willkommens-Klatscher , schnell auf die Straße gehen das der Metzger von Pakistan Atif Z. nun seinen Asylantrag in Österreich stellen darf?

Sollten nicht jetzt die Willkommens-Klatscher jetzt für Atif Z. , und ein Humanitäres  Bleiberecht demonstrieren? Da den  35-jährigen Atif Z und 70  fachen Mörder in Pakistan die Todesstrafe für seine  Schwerverbrechen droht?  Ist nicht jeder traumatisierte  Flüchtling in Ungarn, Österreich , Deutschland willkommen? Atif Z.  der „Metzger von Pakistan“ hat doch bestimmt nur, seine Schwerverbrechen  begangen, weil er das Geld brauchte für seine Reise ins gelobte Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Was sie auch sie interessieren  könnte

Flucht nach Europa: Der größte Andrang kommt erst

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.
shares