Afrikanische Mittelmeer Flüchtlinge, es kommen die Nomaden Afrikas

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Afrika entledigt sich, von seinen Nomaden die zu Tausenden,  als afrikanische Mittelmeer Flüchtlinge importiert werden

Afrika entledigt sich, von seinen Nomaden,  die zu Tausenden  als afrikanische Mittelmeer Flüchtlinge importiert werden
Es ist unsere Heimat wohin sollen wir gehen wenn die ganze Welt zu uns kommen will und nur von Sozialleistungen leben können und wollen die meisten auf jedem Fall.

Die europäische Migrationskrise entstand durch die steigende Anzahl an Migranten. Einer Kombination aus Wirtschaftsimmigranten und Flüchtlingen, die aus dem Mittelmeerraum, dem Balkan, aus Afrika, dem Nahen Osten und Südasien in der Europäischen Union (EU) Asyl suchen. Die Nomaden Afrikas kommen als afrikanische Mittelmeer Flüchtlinge. Die Schutz vor der Vertreibung in ihrer Heimat Afrika suchen, nach Europa. Afrikanische Mittelmeer Flüchtlinge, Nomaden, die ihre Flucht nach Europa angetreten haben, die Lüge des Kriegs gezeichneten Kriegsflüchtlings ,,Afrikas“.

Tatsache oder Lüge über afrikanische Mittelmeer Flüchtlinge? Man startet nur mit ein Wort in der Google Suchmaschine ,,nomadisierend“ und du findest die Nomaden Afrikas. Mann sucht nur Informationen zu den ,,Nomaden Afrikas.“ Wo landet man, mit der Google Suchmaschine, bei den Haupt Herkunftsländern der ,,afrikanischen Mittelmeer Flüchtlinge“.

Man stellt sich nur  eine Frage, über afrikanische Mittelmeer Flüchtlinge

Was haben diese Hauptherkunftsländer der afrikanischen Mittelmeer Flüchtlinge gemeinsam? Stellt dazu eine These auf! Dort ist der wahre Fluchtgrund nach Europa versteckt. Der Beitrag Schreiber kommt zu den Bodenschätzen Afrikas, wie Uran, Eisen, Kupfer Öl Erdgas Gold und Silber Diamanten. Mit Bodenschätzen ist nicht selten, oder oft und meist, dass, verschwinden, ganzer intakter Landstriche verbunden. Was jeder normal denkende Mensch weiß. Die Natur, ist für viele traditionell lebende Völker der Lebensraum von den sie sich ernähren. Nomaden sind nun mal Menschen, die sich von der intakten Natur ernähren. Gib traditionelle Landwirtschaft ein, frag wer sie, betreibt, du kommst immer wieder zu den Nomaden Afrikas.

Eine weitere Gemeinsamkeit in den Herkunftsländern der Nomaden Afrikas,sind die immer wiederkehrenden Konflikte zwischen den Ackerbauern und den
Nomaden. Deswegen werden sie oft als Freischärler oder auch als Guerillero bezeichnet. Der Ausdruck Freischärler bezeichnet einen militärischen Freiwilligenverband, der sich anders als reguläre Streitkräfte ohne förmliche Autorisierung einer Kriegspartei, sondern auf Veranlassung einer politischen Partei oder einer bestimmten Person an einem Krieg beteiligt. In Europa werden irreguläre Einheiten gewöhnlich als Partisanen bezeichnet, im Kontext von antikolonialen Bewegungen nach dem Zweiten Weltkrieg in der Regel als Guerilla. Die Bezeichnung Guerillero ist vor allem mit Bezug auf Lateinamerika üblich.

Was haben diese Hauptherkunftsländer der afrikanischen Mittelmeer Flüchtlinge gemeinsam, dort ist der wahre Fluchtgrund nach Europa versteckt

Wikipedia aber auch YouTube zeigt uns die wahren Fluchtgründe nach Europa. Es sind alles, Entwicklungsländer, die viele Bodenschätze haben wie Uran, Eisen, Kupfer Öl Erdgas Gold und Silber Diamanten. Bodenschätze, die unweigerlich zur Umweltzerstörung in den afrikanischen Ländern beitragen. Selbst das Wasser das Lebenselixier des Menschen wird von skrupellosen Konzernen in Flaschen abgefüllt und für die dummen Europäer als Heilsbringer mit Profit verkauft.

Wasser ist nun mal ein ,,Menschenrecht“

Wassermangel erzeugt nun mal Dürre, Hunger, Not und Elend. Wofür wir heute in Europa die Rechnung tragen, mit den Flüchtlingsströmen Afrikas. Die afrikanischen Flüchtlinge auch ein Produkt, der Veränderung der Gesellschaft und der natürlichen Lebensräume, die immer mehr ein Fluchtgrund für Flüchtlinge werden wird. 80 % der afrikanischen Flüchtlinge sind Menschen, die in der Landwirtschaft zu Hause waren. Afrikas Landwirtschaft hat, aber eine Besonderheit die Tierhaltung wird von den Nomaden betrieben. Die natürlichen Lebensräume der Nomaden verschwinden, heute, immer mehr.

Tatsache oder Lüge über afrikanische Mittelmeer Flüchtlinge?

Hilfsorganisationen für Afrika helfen Nomaden, als afrikanische Mittelmeer Flüchtlinge, in Europa sesshaft zu werden. Jeder der Wörter wie. afrikanische Mittelmeer Flüchtlinge bei Google eingibt, verbindet dies mit Krieg, Hunger und Not. Auch jeder der Wörter, wie, ,, spenden für Afrika“ eingibt. Verbindet diese Suchbegriffe, mit Hilfsorganisationen in Afrika, die Krieg, Hunger und Not lindern wollen. Wörter wie ,,Schlepper“ werden diesen Zusammenhang, meist mit Flucht nach Europa assoziiert.

Nomaden, als  afrikanische Mittelmeer Flüchtlinge, in Europa

Vergleicht doch mal, die hier aufgeführten Nomaden Stämme, mit den Hauptherkunftsländern der afrikanischen Mittelmeer Flüchtlinge. Also, ist meine Aussage Hilfsorganisationen helfen Nomaden in Europa sesshaft zu werden, nicht falsch man kann es auch noch mit Statistiken belegen. Statistiken, die genau aufzeigen, woher, die afrikanischen Flüchtlinge kommen, und wieder sind wir bei, den Nomaden dieser Welt, die zu uns nach Europa kommen. Wenn man noch ein Stück weiter geht, findet man auch, Länder wie, Afghanistan die angebliche, Kriegsflüchtlinge, zu uns schicken. Wie sich ganz eindeutig, durch Wikipedia beweisen lässt, dass es Nomaden sind

Wikipedia der Beweis über afrikanische Mittelmeer Flüchtlinge

  • Die Afar – sind ein nomadisches Volk, das im Osten Eritreas, im Nordosten Äthiopiens und in Dschibuti lebt.
  • Beduinen – sind nomadische Wüstenbewohner der Arabischen Halbinsel, Sinai, Teilen der Sahara und im israelischen Negev.
  • Berber – sind eine Ethnie der nordafrikanischen Länder Marokko, Algerien, Tunesien, Libyen und Mauretanien.
  • Hema – sind nomadisierende Viehierten, die im Gebiet der Großen Seen Afrikas und Tansania leben.
  • Himba – sind ein in Namibia und Angola lebendes Hirtenvolk.
  • Massai – sind eine ostafrikanische Volksgruppe mit nomadischer Lebensweise.
  • Misseriye – sind Rindernomaden (Baggara) im Sudan und Tschad.
  • Samburu – sind ein nilotisches Volk im Norden Kenias mit ehemals nomadischer Lebensweise.
  • Die San – pflegten einen mobilen Jäger-und-Sammler-Lebensstil im südlichen Afrika.
  • Von den Somali – lebt ein großer Teil halbnomadisch von mobiler Tierhaltung am Horn von Afrika.
  • Tibbu – sind Hirtennomaden in der zentralen Sahara.
  • Tuareg – zählen zu den Berbern und leben mit hirtennomadischer Lebensweise in der Sahara und im Sahel.
  • Turkana – sind eine nilotische Volksgruppe in Kenia mit traditionell nomadischer Lebensweise.

Auch die Nomaden von Asien haben ihre ,,Flucht nach Europa“ angetreten. Die bei uns in zu tausenden als ,, afghanische Kriegsflüchtlinge“ willkommen geheißen werden.

  • Kaschgai – sind ein turksprachiges Volk im Süden des Iran und leben bis heute teilweise nomadisch.
  • Kutschi – sind Nomaden, die im Nordosten und Süden Afghanistans und in Pakistan leben. zur Quelle zum weiterlesen

Fragen zu afrikanische Mittelmeer Flüchtlinge

Stellen wir uns doch mal wirklich die Frage: Warum kommen afrikanische Mittelmeer Flüchtlinge nach Europa? Aber, dafür muss man etwas über die Flüchtlingswelle aus Afrika wissen. Warum fliehen die afrikanischen Mittelmeer Flüchtlinge nur gemeinsam aus Afrika? Warum kommen so viele Flüchtlinge aus Afrika? Welche Hilfsorganisationen unterstützen die afrikanischen Mittelmeer Flüchtlinge bei der Flucht nach Europa? Aus welchen Ländern kommen die meisten afrikanischen Mittelmeer Flüchtlinge die vor Hunger, Gewalt, Not und Elend fliehen? Flucht nach Europa der letzte Ausweg für Afrika Flüchtlinge und Mittelmeer Flüchtlinge? Schlepperorganisationen wie Frontex und Sea-Watch e.V fördern die Flucht nach Europa. Oder sind das Hilfsorganisationen mit derer Hilfe, Nomaden, in Europa sesshaft gemacht werden sollen. Getarnt als afrikanische Mittelmeer Flüchtlinge, die täglich an Europas Küsten landen

Kleine Beispiele zur Flüchtlingskrise in Europa

Soll man die Rettungsschiffe, der Hilfsorganisationen, der Frontex als, Truppentransporter für eine nach Weltherrschaft, hungerte Muslim Armee, betrachten? Oder sind das Hilfsorganisationen, gemeinnützige Initiativen, die sich der Seenotrettung von Flüchtenden verschrieben haben. Sind das Hilfsorganisationen, die öffentlich legale Fluchtwege, für die Nomaden Afrikas zur Verfügung stellen, als afrikanische Mittelmeer Flüchtlinge. Angesichts der humanitären Katastrophe in Afrika. Die humanitäre Katastrophe in Afrika wird täglich von den Mächtigen gefördert.  Das Konsumverhaltender Europäer fördert die Flucht nach Europa. Hunger, Gewalt, Not  und Elend,wie kann ich Flüchtlingen helfen?  Das sind alles nur  kleine Beispiele, wenn man die Datenbanken von Google durchforstet, nach  afrikanische Mittelmeer Flüchtlinge.

Warum kommen so viele Flüchtlinge aus Afrika?

Wenn man nur  in die Google Suchmaschine  ,,Hilfsorganisationen in Afrika die Krieg Hunger und Not lindern“ eingibt findet man:

Nachbar in Not  findet man Worte wie Dürre, Wassermangel, Lebensmittelknappheit: Die Hungersnot in Afrika und im Jemen verschlimmert sich dramatisch Am schlimmsten betroffen sind die Länder Nigeria, Südsudan, Äthiopien, Somalia, Nordkenia, Uganda und der Jemen. weiterlesen zur Quelle

Was haben Länder wie  Nigeria, Südsudan, Äthiopien, Somalia, Nordkenia, Uganda und der Jemen gemeinsam? Eine Tatsche, die  niemand leugnen kann, und die man schnell findet, sie schicken uns die Mittelmeer Flüchtlinge , die vor Hunger, Not und  vor Krieg flüchten. Was natürlich eine Halbwahrheit  und eine  Lüge der„Refugees Welcome“ ist.

Das Gesicht der Hungersnot am Horn von Afrika – Ein Herz für    Dürreregionen Somalias weiterlesen zur Quelle

KRISENHERD MALI: ARMUT, HUNGER UND EIN BISSCHEN HOFFNUNG  

Die Hälfte der Bevölkerung muss heute mit weniger als 1,25 US-Dollar am Tag auskommen und lebt damit unterhalb der Armutsgrenze. Der Welthunger-Index 2016 stuft die Hungersituation als „ernst“ ein. Was haben die drei Schlagzeilen gemeinsam? Drei Schlagzeilen die jeden die Tränen ins Gesicht kommen lassen.  Aber sie senden auch Nachrichten, welche Welthunger-Index 2016, die drei Schlagzeilen sagen nicht wer oder was diese Flüchtlingsströme ausgelöst hat. Dürre, Wassermangel, Lebensmittelknappheit fallen nicht so einfach vom Himmel. Hungersnot in Afrika muss Ursachen haben. weiterlesen zur Quelle

Klimawandel und Umweltzerstörung

Die Wüsten werden wachsen, die  Menschen werden fliehen. Schon jetzt sind Millionen Menschen weltweit auf der Flucht, in Zukunft könnten es noch deutlich mehr Flüchtlinge werden: Umweltzerstörung und Klimawandel drohen ganze Landstriche in Afrika und dem Nahen Osten unbewohnbar zu machen.

Wassermangel wird in der Zukunft der Grund für Kriege sein.Das heißt,dass sich die Probleme doppelt verschärfen,was die Flucht von Menschen betrifft.Wir befinden uns in einem Zeitpunkt der Völkerwanderung.Das hat es auf dem Planeten schon öfter gegeben,aber nie war die Bevölkerungszahl so groß. Vielleicht wäre zusätzlich zum Resourcenschonenderen Umgang mit dem Rohstoff Wasser auch ein Umdenken in der Bevölkerungsentwicklung angesagt.

Die hohe Geburtenrate in den  Hauptherkunftsländer der  afrikanische Mittelmeer Flüchtlinge ist der Fluchtgrund nach Europa

Afrika ist einer der Kontinente der Erde. Seine Fläche von 30,2 Millionen km² entspricht etwa 22 % der gesamten Landfläche des Planeten, er hat eine Bevölkerung von gut 1,1 Milliarden Menschen.  Damit ist er sowohl nach Ausdehnung wie nach Bevölkerung der zweitgrößte Erdteil nach Asien. Der Kontinent ist überwiegend ländlich und durch hohe Geburtsraten geprägt, der Grad der Urbanisierung nimmt seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts jedoch stark zu. Einige afrikanische Städte gehören zu den weltgrößten Ballungsräumen, darunter Kairo, Lagos, Kinshasa, Johannesburg und Luanda.

In Nordafrika, wo hauptsächlich Berber und Araber leben, gibt es rund 210 Millionen Einwohner. Für 2050 erwartet die UN eine Bevölkerung von ca. 2,5 Milliarden Bewohner und für 2100 eine Bevölkerung von ca. 4,4 Milliarden Einwohner. Zwei Kontinente zwei Tatsachen Europa ein Kontinent deren Bevölkerung nur langsam und stetig steigt. Afrika ein Kontinent der mit der Bevölkerungsexplosion kämpft. Der schwarze Kontinent, der mit der sich mit seinen steigenden Bevölkerungzahlen sich nicht ernähren kann. Der Kontinent mit einem Klima der keine Bevölkerungsexplosion zulässt. Weil bereits heute hier Wasser Mangelware ist.

Afrika entledigt sich, von seinen  Nomaden, Flucht nach Europa der letzte Ausweg, Menschen die zu Tausenden als  afrikanische Mittelmeer Flüchtlinge zu uns kommen
Wenn man die Bevölkerungsstatistik allein der letzten 60 Jahre, in Afrika betrachtet, findet man hier schon erste Hinweise dass die explodierende Einwohnerzahl Afrikas mit ein Haupt Fluchtgrund in das sozial abgesicherte Europa ist. Das sich Europa zum Auffangbecken für die  explodierende Einwohnerzahl Afrikas entwickelt

In den Industrieländern wird es als Segen gesehen wenn die Bevölkerung wächst (siehe die ständigen Artikel hier zum Thema „Hilfe wir werden weniger“). Dabei verbrauchen gerade Menschen in Industrieländern überproportional viel Wasser. In den Entwicklungsländern, gerade in denen mit Wassermangel ist es der schiere Wachstumsfaktor, der einem Angst und bange werden lässt. Wie hat mal jemand gesagt? Der Fußabdruck des Menschen ist zu groß für die Erde. Genauso wie es den Industrieländern mit ihren technischen Möglichkeiten gelingen muss, Renten und Versorgung mit sinkender Bevölkerung sicherzustellen, so müssen die Armen Länder eine kontrollierte Entwicklung der Bevölkerungsmenge einführen. Dann gibt es irgendwann Reichtum für alle.Mangelndes Wissen und falsche Informationen über das Leben in Europa verstärken diese Dynamik. Inzwischen ist Migration für viele zu einem Modell des sozialen Aufstiegs geworden. Doch in Europa bleibt den Wirtschaftsflüchtlingen meist nur die Illegalität.

Afrika entledigt sich, von seinen  Nomaden, Flucht nach Europa der letzte Ausweg, Menschen die zu Tausenden als  afrikanische Mittelmeer Flüchtlinge zu uns kommen
Die Statistik zeigt die Gesamtbevölkerung in der Europäischen Union und der Euro-Zone von 2007 bis 2017. Die Einwohnerzahl basiert auf den Daten der jüngsten Volkszählung, bereinigt unter Berücksichtigung der Komponenten des Bevölkerungswachstums seit der letzten Volkszählung, oder auf den Daten der Bevölkerungsregister. Anfang 2017 betrug die Gesamtbevölkerung der EU geschätzt rund 511,81 Millionen Einwohner; in der Euro-Zone waren es geschätzt rund 341 Millionen Einwohner. Quelle

Illegale Aneignung von Land, insbesondere Agrarflächen  ein Fluchtgrund der Nomaden nach Europa

Der Großteil der Nahrungsmittelproduktion für die Bevölkerung erfolgt über Subsistenzlandwirtschaft. Die Biodiversität wird dadurch in der Regel geschont oder sogar gefördert, da sie sehr kleinflächig erfolgt und Geld für chemische Düngemittel und Pflanzenschutz nicht vorhanden ist. Illegale Aneignung von Land, insbesondere Agrarfläche, entwickelt sich zum Feind, der Nomaden Afrikas.  

Immer mehr europäische Unternehmen zieht es nach Afrika, in den letzten Jahren wird industrielle Landwirtschaft durch ausländische Kapitalgesellschaften vorangetrieben. Diese kaufen oder pachten große Flächen Land, um mit hohem Einsatz von Bewässerung, Mineraldünger und Pestiziden entweder Lebensmittel für den Bedarf im eigenen Land anzubauen (insbesondere die Golfstaaten) – oder es werden Pflanzen wie Zuckerrohr oder Ölpalmen angebaut, um damit Biosprit für Europa zu produzieren. Diese Entwicklung wird auch als land grabbing bezeichnet. Die Staatschefs vieler afrikanischer Länder sind an diesen ausländischen Investitionen durchaus interessiert, da ein Teil davon auch in die Staatskasse fließt. Dass die großen fruchtbaren Landflächen nicht mehr zur Eigenversorgung der Bevölkerung zur Verfügung stehen, wird dabei nicht berücksichtigt. Im Folgenden eine Auflistung der Anfang 2010 bekannten Landkäufe bzw. -Verpachtungen: weiterlesen zur Quelle

14.8 Millionen Hektar Agrarflächen in ausländischer Hand

Afrika hat eine Fläche von 3037000000 Hektar. Europa hat eine Fläche 1018000000 Hektar. Afrika kann seine Bevölkerung nicht ernähren, verpachtet 14.8 Millionen Hektar an ausländische Kapitalgesellschaften.  Europa eine dieser Kapitalgesellschaften, die zu Hunger, Dürre, Not und Elend führen. Bewahrheitet sich hier: ,,GELD REGIERT DIE WELT“? Oder ist dies der Beitrag der Kapitalgesellschaften zur ,,Dezimierung der Weltbevölkerung“? Zwei interessante Aussagen,  ,,GELD REGIERT DIE WELT“ und ,,Dezimierung der Weltbevölkerung“ lassen das handel und tun der ,,WELTPOLITIK“ und das handeln der ,,KAPITALGESELLSCHAFTEN“ einen anderen Schluss zu?

  • 600.000 Hektar angepachtet in Äthiopien, die äthiopische Regierung sucht Pächter für weitere 3 Mio. Hektar
  • 100.000 Hektar angepachtet durch Libyen in Mali
  • 400.000 Hektar angepachtet durch einen New Yorker Investmentfonds im Sudan
  • 2,8 Mio. Hektar angepachtet durch China in der Demokratischen Republik Kongo
  • 10 Mio. Hektar wurde in der Republik Kongo südafrikanischen Großfarmern angeboten

Welche Hilfsorganisationen für Flüchtlinge unterstützen die Flucht nach Europa?

Flüchtlingskrise Europa: Hilfe für Flüch – UNO-Flüchtlingshilfe

Schon seit Jahren fliehen Menschen aus den Krisenregionen der Welt über das Mittelmeer nach Europa. Doch seit 2015 hat sich die Situation dramatisch zugespitzt. Allein in 2015 kamen rund eine Million Menschen über das Mittelmeer nach Europa. 2016 waren es bislang etwa 350.000 Flüchtlinge. Der größte Teil von ihnen stammt aus Syrien, Irak und Afghanistan.

Schon hier findet man die erst große Lüge zu den Flüchtlingsströmen im Mittelmeer. Syrien, Irak und Afghanistan liegen nicht am Mittelmeer. Also kommen die Mittelmeer Flüchtlinge aus sicherer Länder.

UNO ein Fake News Verbreiter oder eine Hilfsorganisation  die eine Flucht nach Europa ünterstützt?

Syrien: 7 Gründe für die Flucht nach Europa

Zitate aus dem Artikel, mit neuen Überschriften die, die, Flüchtlingskrise in Europa besser beschreiben. Für viele heißt es nur Flüchtlinge aufnehmen, wenn man fragt warum, bekommt man nur die Antwort ,, man muss Flüchtlingen helfen.“  Keiner fragt,  warum fliehen Flüchtlinge nach Europa weit weg. zu einer fremden Kultur.

Sind das Gerettete Flüchtlinge aus dem Mittelmeer?

Unsicherheit im Irak Die Mehrheit der vertriebenen Iraker, mit denen UNHCR außerhalb ihres Landes gesprochen hat, berichtet von einem Gefühl der Unsicherheit im Irak. Mitglieder von Minderheiten sehen Migration als den einzigen Weg, um in Sicherheit zu leben

Warum kommen so viele Analphabeten nach Europa?

Wenige Bildungsmöglichkeiten Eingeschränkte Bildungsmöglichkeiten sind für Flüchtlinge ein großes Problem. Bildung ist für Syrer ein hohes Gut. Vor dem Krieg war es in Syrien verpflichtend eine kostenfreie Schule zu besuchen. Bildung ein Fluchtgrund nach Europa? Eingeschränkte Bildungsmöglichkeiten ein Asylgrund für syrische Flüchtlinge in Europa?

Warum kommen die Flüchtlinge aus dem Libanon

Verschärfung der Aufenthaltsregelungen Im Libanon führen neue gesetzliche Regelungen zu einem eingeschränkten Zugang zu Asyl für Syrer, dies hat dazu geführt, dass viele Syrer durch den Libanon in die Türkei durchreisen. Flüchtlinge, die bereits im Libanon sind, müssen für ihre Aufenthaltsverlängerung jährlich 200 US-Dollar pro Person bezahlen. Zusätzlich müssen sie unterschreiben, dass sie nicht arbeiten werden und sie müssen eine beglaubigte Mietbescheinigung vorweisen. Was sagt uns das, sie haben keine 200 US-Dollar, aber tausende für den Schlepper  nach Europa! Bestätigt dies nicht, der wirkliche Flüchtling,  schafft es garnicht eine Flucht nach Europa zufinanzieren. Auch hier wieder ein Anzeichen von der Lüge des Kriegs-Verfolgten  Syrers.

Flüchtlingskrise Ursachen heute

Unterfinanzierte Hilfsprogramme: Hilfsprogramme für Flüchtlinge und die Aufnahmegesellschaft leiden an chronischer Unterfinanzierung. Der Hilfsplan für 2015 (Syrian Regional Refugee and Resilience, 3RP) ist nur zu 41 Prozent finanziert. Dies hat zu Kürzungen der Lebensmittelrationen geführt. Flüchtlinge, die Rationen bekommen, müssen von ca. 0,45-0,50 US-Dollar am Tage leben. Was bestädigt dieses Zitat? Die Sparpolitik der europäischen Länder ist Schuld an den Flüchtlingsströmen in Europa, wirft aber gleichzeitig die Frage auf muss Europa die Krisenherde der Flüchtlinge und die Aufnahmegesellschaften finanzieren. Man holt die Armut nach Europa, das bedeutet man steigert die Armut in Europa. Was wiederum bedeutet, man importiert die Arbeitskonflikte vor die unser Wirtschaftsflüchtlinge geflüchtet sind, wegen Unterfinanzierte Hilfsprogramme.

Flüchtlingshilfe Jobs

Fehlende legale Arbeitsmöglichkeiten Ohne Arbeitsmöglichkeiten kämpfen viele Flüchtlinge um das tägliche Überleben. Syrische Flüchtlinge im Irak gaben an, dass die große Zahl an Binnenvertriebenen im Irak zu zunehmendem Verdrängungswettbewerb in den kurdischen Regionen des Landes führt. Der sinkende Ölpreis hat zudem zu weniger Jobs in der Bauindustrie geführt. Was kann man zu diese Aussage hinzufügen, worüber jeder nachdenken sollte. Hat Europa  so viele freie Arbeitsplätze für die nach Europa strömenden Massen an Wirtschaftsflüchtlingen. Oder sollen, auf Kosten der europäischen Steuerzahlers nur billige Arbeitskräfte, die erst noch für unsere, global agierte  Großkonzerne importiert werden. Sieht so unsere Flüchtlingshilfe der Politik aus?  Ist hier nicht eine  bewusste Verdrängung der europäischen Arbeitskräfte zu befürchten, die  ganz schnell in einen blutigen Bürgerkrieg umschlagen könnte?  Der in die Geschichtsbücher dann, als ,,Bürgerkrieg der Toleranz kranken Europäer“ eingeht oder als Krieg der Religionen“.

Probleme von Flüchtlingen sind das unsere

Hohe Lebenskosten und steigende Armut Flüchtlinge im Libanon führen die hohen Lebenskosten als Grund für ihre Entscheidung an, zu bleiben oder weiterzugehen. In Ägypten geben Flüchtlinge an, dass es immer schwieriger wird, die Mieten und ihre teils hohen Schulden zu bezahlen sowie ihre Grundbedürfnisse zu stillen. Hohe Lebenskosten und steigende Armut sind auch Symptome, mit die europäische Familien kämpfen müssen, aber deswegen nicht flüchten.

Hohe Mieten  und hohe Schulden ist kein Fluchtgrund nach Europa, auch Europa muss seit 2015 sein Leid tragen

Ständig steigende Mieten seit 2015, zeugen davon. Leistbarer Wohnraum, war auch schon vor 2015 wenig. Spekulanten verdienen sich dumm und dämlich. An den wenig vorhandenen  leistbaren Wohnraum, schließlich müssen ja unsere Neubürger von Europa auch, eine Wohnung haben.  Um die Lebenskosten müssen sich die Neubürger von Europa keine Sorgen machen. Denn Lebensunterhalt finanziert doch eh der Steuerzahler der europäischen Länder, macht er bestimmt aus Solidaritätsgefühlen mit der Dritten Welt.

Wie viele Flüchtlinge kommen noch nach Europa?

Hoffnungslosigkeit Der Krieg in Syrien jährt sich bald zum fünften Mal und eine Verbesserung der Lage ist nicht in Sicht. Viele Flüchtlinge haben die Hoffnung verloren.

Worte wie Hohe Lebenskosten und steigende Armut, Hoffnungslosigkeit der syrischen Kriegsflüchtlinge, Fehlende legale Arbeitsmöglichkeiten,Unterfinanzierte Hilfsprogramme, Verschärfung der Aufenthaltsregelungen, Unsicherheit im Irak das sind die Worte die den Mythos  vom Kriegs Verfolgten Syrer zum Einsturz bringen können. Nur niemand aus der Politik will diese Tatsachen erkennen, wissen oder verstehen. Wenn man sie aus einen Betrachtungswinkel eines „Refugees NO Welcome“ betrachtet. Wie oft muss man es, noch sagen mehr als die Hälfte dieser Menschen haben kein Recht auf Asyl in Europa. Sie kommen aus sichere Länder die ihnen Schutz vor den dopenden Bürgerkrieg in Syrien gewährt hatten. Die Bürgerkriegsflüchtlinge Syriens, sind Einwanderer die vom europäischen Steuerzahler finanziert werden sollen.

Der große Irrtum bei  afrikanischen Mittelmeer Flüchtlinge bei der Flucht nach Europa

Die illegale Einreise eines Flüchtlings kann durchaus bestraft werden, nur dann nicht, wenn der ,,afrikanische Mittelmeer Flüchtling“  unmittelbar aus einem Gebiet kommt, in dem Leben oder Freiheit bedroht waren“ und „vorausgesetzt, dass er sich unverzüglich bei den Behörden meldet und Gründe darlegt, die die unrechtmäßige Einreise rechtfertigen“

Wie der gute Professor erklärt : sie gelten nur als Flüchtlinge nach der Genfer Flüchtlingskonvention wenn sie persönlich verfolgt sind.

Genfer Flüchtlingskonvention

Die Genfer Flüchtlingskonvention (GFK ) begründet keine Einreiserechte für Individuen, sie gewährt kein Recht auf Asyl, sie ist ein Abkommen zwischen Staaten, sie normiert – recht interpretationsfähig – das Recht im Asyl, nicht auf Asyl. Das Verfahren zur Feststellung der Flüchtlingseigenschaft bleibt jedem Unterzeichnerstaat selbst überlassen. Natürlich (nach GFK-Artikel 1) kann ein Flüchtling zurückgeschickt werden, wenn die Umstände, aufgrund derer er anerkannt wurde, wegfallen.

Die GFK findet auch keine Anwendung auf Personen, die Verbrechen begangen haben (Artikel 1f), und natürlich hat jeder Flüchtling „gegenüber dem Land, in dem er sich befindet, die Verpflichtung, Gesetze und sonstige Rechtsvorschriften sowie zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung getroffene Maßnahmen zu beachten“ (Artikel 2). Artikel 9 verschärft das:

„Keine Bestimmung dieses Abkommens hindert einen Staat (. . .) bei Vorliegen schwerwiegender und außergewöhnlicher Umstände daran, gegen eine bestimmte Person vorläufig Maßnahmen zu ergreifen, die dieser Staat für seine Sicherheit für erforderlich hält.“ Illegale Einreise eines Flüchtlings kann durchaus bestraft werden, nur dann nicht, wenn der Flüchtling „unmittelbar aus einem Gebiet kommt, in dem Leben oder Freiheit bedroht waren“ und „vorausgesetzt, dass er sich unverzüglich bei den Behörden meldet und Gründe darlegt, die die unrechtmäßige Einreise rechtfertigen“. weiterlesen zur Quelle

Humanität kostet viel Geld

Afrikanische Mittelmeer Flüchtlinge, es kommen die Nomaden AfrikasIn vielen EU Ländern scheinen Politiker noch den normalen Dreisatz zu beherrschen. Was kostet jeder Flüchtling. Wieviel Geld ist in der Kasse und wie lange hält ein Land das durch. Diese Rechenart scheint in unseren Regierungskreisen in Vergessenheit geraten zu sein. Die Länder setzen sich ein realistisches Limit. Alles darüber hinaus wird mit Maßnahmen abgeblockt. Realpolitik nennt man sowas. Die EU-Kommission als unabhängige Institution funktioniert nicht sagen die einen, die anderen sagen, dass die Länder Mitschuld tragen, die sich nicht an einer gemeinsamen europäischen Lösung beteiligen wollen. Kein Gesetz dieser Welt auch die nicht, die die Handlungsohnmacht der EU verfestigen und an die sich außer Deutschland niemand hält, darf ein Volk zum kollektiven Selbstmord verpflichten.

Wer hier anklopft, dem wird aufgetan. Die ganze Welt weiß via iphone Bescheid. Politik muss aber für die gemacht werden, die das Land dorthin gebracht haben, wo es heute steht. Eine erfolgreiche Wirtschaftsnation in einem freiheitlich, demokratischen System. Bei drohender Altersarmut und 15 Millionen an der Armutsgrenze Lebenden, sind die Flüchtlingszahlen und der zu erwartende Familiennachzug, wenn sie nur zur Hälfte realistisch sind, niemandem zu vermitteln. Es geht in den unzähligen Talk-Shows nur noch um Flüchtlinge. Unsere Probleme scheinen anscheinend alle gelöst zu sein. Zudem hängt alles vom weiteren wirtschaftlichen Erfolg Deutschlands ab. Alle Humanität unterliegt letztendlich der Finanzierbarkeit, denn fast alle Flüchtlinge fallen den Sozialen Sicherungssystemen anheim.

Ähnliche Beiträge
Deutsches Rettungsschiff mit Tausenden Mittelmeer Flüchtlinge in Seenot

Frontex Flüchtlinge, illegale Flüchtlinge, Produkt einer Schleuserbande?

Der “Metzger von Pakistan” als Flüchtling in Ungarn aufgegriffen

Verwandte Austria Netz Nachrichten

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.

3 Gedanken zu “Afrikanische Mittelmeer Flüchtlinge, es kommen die Nomaden Afrikas”

Kommentare sind geschlossen.