Asylanten, auf nach Österreich! Auf zum, steuerfreien Einkommen, was musst du sein, Asylant musst du sein

Nachrichten ohne Zensur: Österreich,die Mindestsicherung ein steuerfreies Einkommen für Asylanten!

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Asylanten, auf nach Österreich! Auf zum, steuerfreien Einkommen, was musst du sein, Asylant musst du sein

Mindestsicherung ein steuerfreies Einkommen auf Lebzeiten, auf Kosten des österreichischen Steuerzahlers für Asylanten. Flüchtlinge: Das sind nur Besucher, die hoffentlich in den nächsten Jahren wieder nach Hause gehen, um ihr Land aufzubauen! Warum macht ihr uns, Politiker, das Leben so schwer?

Wir erleben,ein interessantes Sozialexperiment. Wir werden in einigen Jahren wissen, ob die demogradischen, wirtschaftlichen und kulturellen Vorteile der Massenzuwanderung eintreten. Ob Integration realistisch ist und sich der politische Islam hier zur aufgeklärten Leistungsgesellschaft verwandelt. Wir werden SPÖ und Grüne vor Allem daran messen und ihren überlegenen Intellekt danach bewerten.

WAS DENN? Handaufhalten? Ohne Deutschkenntnisse? Ohne Ausbildung? Bei mehr als 450.000 Arbeitslosen? Und es kommen immer mehr? Heuer schon mehr als 30.000?

Arbeit für die Asylanten, wo die eigene Bevölkerung keine hat? Nimmt der nicht legitime Bundeskanzler Kern, die mit nach Hause zum Rasenmähen oder ist er Zauberer? Ungarn anzugreifen echt jetzt, wäre lieber dort als hier. Die Zeichen deuten auf Sturm und Van de Bellen würde Herrn. Strache nicht angeloben als Bundeskanzler, der will scheinbar einen Bürgerkrieg heraufbeschwören. Meine Devise zuerst das eigene Volk und dann die andere.

Die Asylanten suchen Arbeit?

Die wären ja blöd, denn sie bekommen ohnehin die Mindestsicherung nachgeschmissen und mehr als diesen Betrag, würden sie sicher auch nicht verdienen! Die Frage ist ja, wo will der neue Realitätsverweigerer bei einer halben Million Arbeitslosen Arbeitsplätz herzaubern? SPÖ und Grimms Märchen bleiben weiter die politische Linie der Roten! Unverbesserlich!

Die wären ja blöd, denn sie bekommen ohnehin die Mindestsicherung nachgeschmissen und mehr als diesen Betrag, würden sie sicher auch nicht verdienen! Die Frage ist ja, wo will der neue Realitätsverweigerer bei einer halben Million Arbeitslosen, Arbeitsplätze herzaubern? SPÖ und Grimms Märchen bleiben weiter die politische Linie der Roten! Unverbesserlich!

Gut durchdacht? Um Flüchtlinge im Arbeitsmarkt integrieren zu können, muss die Lohnschraube für Flüchtlinge nach ganz weit unten gedreht werden. Jeder österreichische Arbeiter wird sich bedanken, wenn er aufgrund der Arbeitsmarktpolitik für Flüchtlinge seinen Job verliert.

Es gibt doch genug Sozialleistungen und Grundsicherung. Warum arbeiten??? Die NGOs vermitteln auch Wohnungen und diese werden ohnedies mit unserem Steuergeld finanziert. Herr Kern setzen Sie den ersten Schritt und besetzten Sie diverse Posten im Bundeskanzleramt mit den Flüchtlingen. Berücksichtigen Sie aber das eine Mehrzahl bis dato in ihrem Ländern noch nichts gearbeitet haben! Dazu kommt auch die fehlende Bildung!

Fehlende Bildung?

Die ganzen „hoch qualifizierten“ Zuwanderer müssen erst Lesen, Schreiben und Rechnen lernen und dann einen Beruf erlernen, bevor siearbeiten gehen können. Somit hat die Regierung ca. 3-5 Jahre Zeit die 500.000 Arbeitslosen, die Österreich jetzt schon hat, in Beschäftigung zu bringen. Oder wird auf die eigene Bevölkerung wieder einmal vergessen?

Eine Kleinigkeit haben sie vergessen Herr nicht legitimer Bundeskanzler Kern, sie können es ja probieren, Arbeit für die Asylanten, das wird lustig, wenn sie das anbieten und maximal 5 % davon Gebrauch machen, dann werden sie sehen, da sie gar nicht arbeiten wollen, sondern nur unsere Sozialhilfe abgreifen wollen, da werden sie sich noch wundern. Jede Wette nach 5 Jahren sind mindestens 90 % von den Schutzsuchenden immer noch Mindestsicherungsbezieher, wer wettet dagegen??

Der nächste Regierungschef, dem Zuwanderer und Asylanten näher am Herzen liegen als das eigene Volk

Für unseren nicht legitimer Bundeskanzler Kern haben nur die Flüchtlinge Priorität. Ob die 500000 Arbeitslosen österreichischer Nationalität Arbeit haben, lässt ihn kalt. Er ist nicht unser Kanzler!Ojemine! Der nächste Regierungschef, dem Zuwanderer und Asylanten näher am Herzen liegen als das eigene Volk. Hat doch Sinn – erst mal billigere Arbeitskräfte für die Wirtschaft und was dann die meisten auch nicht wissen, der dann arbeitslose Österreicher muss dann zuerst sein gesamtes Vermögen bis auf 4.188,80 aufgebraucht haben, sogar sein Auto muss er verkaufen, wenn er es nicht für die Arbeit braucht, aber wenn er arbeitslos ist, ist das sowieso hinfällig, erst dann hat er Anspruch auf Mindestsicherung! Da ist dann natürlich auch für den Staat ein arbeitsloser Österreicher meist um vieles billiger. Lustig, was der nicht legitime Bundeskanzler Kern da von sich gibt. Die Flüchtlinge sollen früher arbeiten dürfen? Und mit Integrations-Jobs für den Arbeitsmarkt fit gemacht werden.

Österreicher?

Herr  nicht legitimer Bundeskanzler Kern, was machen sie mit den über 500.000 österreichischen Arbeitslosen? Sollen die schauen wo sie bleiben? Ich glaube der Staat regiert nicht mehr für die Österreicher, sondern für die Neuösterreicher, denn denen kann man ja noch Honig ums Maul schmieren, das zieht eben bei den Österreichern nicht mehr. Außerdem muss man ja neues Wahlvolk zufrieden stellen.

Kann mir da jemand sagen aus welchem Grund Asylanten auf einmal arbeiten werden? Wenn die eh alles gratis und unbefristet gesichert bekommen. Und wenn die arbeiten gehen so wie es ausschaut verdienen die dann auch nicht mehr ,,Man hat schon gelesen, dass alle nach Österreich wollen, weil man „dort alles gratis bekommt“

Kann mir da jemand sagen, aus welchem Grund Asylanten auf einmal arbeiten werden? Wenn die eh alles gratis und unbefristet gesichert bekommen. Und wenn die arbeiten gehen so wie es ausschaut verdienen die dann auch nicht mehr ,,man hat schon gelesen, dass alle nach Österreich wollen, weil man „dort alles gratis bekommt“

Die Amen ausländischen Mindestsicherungsbezieher

Als Beispiel nehme ich eine asylberechtigte Familie mit drei minderjährigen Kinder. Die Eltern haben noch nie in Österreich gearbeitet, haben noch nie Steuern bezahlt, oder andere Sozialabgaben geleistet. Die Familie bekommt eine monatliche Unterstützung von  unseren Steuergeldern, wie folgt:Ehepaar 1.256,64 Euro und das vierzehnmal pro Jahr, macht also monatlich 1.466,08 Euro, plus 678,60 Euro Kindergeld, plus 300 Euro Wohnungsbeihilfe. Macht zusammen pro Monat 2.444,68 Euro NETTO.

Aber noch nicht genug, dazu kommen noch nachstehede soziale Leistungen wie: Energiekosten, Strom, Heizung, Warmwasser, Gas, werden natürlich von der Staat Wien übernommen. Einen Mobilpass der kostenlos erlaubt von der Bücherei, Bücher zu leihen, in städtische Bäder kostenlos zu gehen u.s.w. Für öffentliche  Verkehrsmittel eine Monatskarte für 14,90 zu erwerben. Und wie man hört bei Wien Wohnen für eine Gemeindewohnung vorgereit zu werden.

Also neu Österreicher sind nun echt nicht arm

Neu Österreicher, im Vergleich zudem original deutschen Bürger … Österreicher erhalten, weshalb auch immer, 14 Löhne das ist, viel. In Deutschland hat das der Durchschnittsbürger nicht und dennoch sind die Deutschen mehr als zufrieden mit ihrem Leben, bei einem netto Verdienst wie eben beschrieben von 1600 mal 14 bleibt ihnen doch genügend zum Leben. Es gibt eben in Österreich zu viele Leute, die mit Geld nicht umgehen können, alleine der Schuldenberg von der kleinen Stadt Linz. Also stimmt es eben doch, dass Flüchtlinge umgehend üppige Sozialhilfegelder erhalten, die man in der Regel bedürftigen einheimischen Familien mit Kleinkindern vorenthält.

„Asylanten vor Österreichern“

Ein in doppelter Hinsicht schwachsinniger Vorstoß: Zum einen ist das Signal wiederum „Asylanten vor Österreichern“ , wie bei Gemeindewohnungsvergabe etc., und nicht „Österreicher zuerst“, Zum anderen: Welche Firma will Analphabeten und Menschen ohne gute Ausbildung und Sprachkenntnisse beschäftigen, ohne Qualität zu verlieren? Wer badet es aus: der Endkunde. Außerdem: Wer arbeitet 40 Std. Zum Mindestlohn, wenn er 850 EUR fürs Nixtun kriegt? Eben. Nachdenken, Herr nicht legitimer Bundeskanzler Kern. Andere Vorschläge? Um das alles finanzieren zu können, hat die Stadt Wien den österreichischen Mindestpensionisten/innen den jährlichen, einmaligen Heizkostenzuschuss von 100 Euro gestrichen und die öffentlichen Gebühren angehoben. Es lebe die Gerechtigkeit.

Ach zur Info:

Es wurden Asylanten, Jobs bei Gemeinde angeboten, die sind aber gar nicht gekommen.. Bin mir sicher, dass die trotzdem die Mindestsicherung weiter bekommen. Denn wenns ums Geld geht, sind Asylanten  nicht dumm, dafür sorgen schon unsere Vereine.

Wenn man bedenkt, dass ein Großteil der Flüchtlinge nach Wien zieht, da hier die Sozialleistungen wesentlich höher sind als in den restlichen Bundesländern, sagt das schon sehr viel über die Grundeinstellung und Lebensphilosophie dieser Menschen aus. Ein halbwegs sorgenfreies Leben auch ohne arbeiten zu gehen und abgesichert zu sein für den Rest ihres Lebens. Finanziert? Erraten; von den österreichischen Steuerzahlern.

Wenn man bedenkt, dass ein Großteil der Flüchtlinge nach Wien zieht, da hier die Sozialleistungen wesentlich höher sind als in den restlichen Bundesländern, sagt das schon sehr viel über die Grundeinstellung und Lebensphilosophie dieser Menschen aus. Ein halbwegs sorgenfreies Leben auch, ohne arbeiten zu gehen und abgesichert zu sein für den Rest ihres Lebens. Finanziert? Erraten; vom österreichischen Steuerzahler.

Asylanten, auf nach Österreich! Auf zum, steuerfreien Einkommen, was musst du sein, Asylant musst du sein
Wir erleben ein interessantes Sozialexperiment. Wir werden in einigen Jahren wissen, ob die demogradischen, wirtschaftlichen und kulturellen Vorteile der Massenzuwanderung eintreten. Ob Integration realistisch ist und sich der politische Islam hier zur aufgeklärten Leistungsgesellschaft verwandelt. Wir werden SPÖ und Grüne vor Allem daran messen und ihren überlegenen Intellekt danach bewerten.

Nach der nächsten Wahl gibts dann, ein steuerfreies Einkommen/Mindestsicherung für SPÖ/ÖVP/GRÜNE/NEOS.

 

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.

Schreibe einen Kommentar