Regensburg. Kirche verweigert, Nichtkriegsflüchtlinge, in Pfarre das Essen

Strafanzeige, gegen die Nichtkriegsflüchtlinge, worauf Regensburg's Pfarrheim und die Kirche reagieren und nun, ihnen das Essen zu verweigert
Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Strafanzeige, gegen die Nichtkriegsflüchtlinge, worauf Regensburg’s Pfarrheim und die Kirche reagieren und nun, ihnen das Essen zu verweigert

Regensburg. Die, Nichtkriegsflüchtlingsgruppe, die bereits mehr als vier Wochen sich in Deutschland aufhalten protestieren, über ihre Einstufung. Die Nichtkriegsflüchtlinge wollen ein Bleiberecht erzwingen und gegen die Einstufung von Balkanstaaten als sichere Herkunftsländer weiter protestieren.

Sie machen die dort erhebliche Probleme und versuchen immer wieder mehr Zugeständnisse zu erpressen. Die bisherige Duldung hat die Kirche aufgehoben. Eben, sie wollen Bleiberecht dort, plus VIP erzwingen. Was bitte kann man tun, um sich gegen solche Dummfrechheit zu wehren?

Regensburg’s Bistum stellte Strafanzeige gegen diese Nichtkriegsflüchtlinge, worauf viele von ihnen aus zogen. Die Kirche ist kein rechtsfreier Raum und die Zeiten, in welchem der Klerus glaubte, über dem Gesetz zu stehen ist in Westeuropa längst vorbei.

Wer Hunger hat, kann doch gehen. Wohin er will, Adressen gibt sicher,die gerne sofort genannt werden, notfalls gar Tickets für Bus und Straßenbahn gibt es kostenlos und ein warmes Essen gratis dazu. Was wollen diese Nichtkriegsflüchtlinge noch mehr? Aber das wollen sie ja nun eben nicht.

Sollen sie doch in eine normale Flüchtlingsunterkunft ziehen. Verstehe jetzt nicht was man hier zu kritisieren kann, es steht den Flüchtlingen frei die Einrichtung zu verlassen und eine andere Flüchtlingsubterkunft aufzusuchen.

Strafanzeige, gegen die Nichtkriegsflüchtlinge, worauf Regensburg's Pfarrheim und die Kirche reagieren und nun, ihnen das Essen zu verweigert
Strafanzeige, gegen die Nichtkriegsflüchtlinge, worauf Regensburg’s Pfarrheim und die Kirche reagieren und nun, ihnen das Essen zu verweigert

Gutmenschen Ministerium (Flüchtlingsrat) oder nur noch Dummheit?

Dass bayerische Gutmenschen Ministerium (Flüchtlingsrat) ist sehr sehr wütend. Unter den betroffenen nicht Kriegsflüchtlingen sind auch kleine Kinder. Genau genommen sind es fünf und ein Säugling. Erste Maßnahmen aus dem bayerischen Gutmenschen Ministerium war, Drohungen gegen das Security-Personal.

Mit einer fristlosen Kündigung, wenn sie die Entscheidungen der Kirche mithelfen durchzusetzen. Erzwingen als Gast, und Flüchtlinge sind es nicht, und dann natürlich die Kinder wieder ins Spiel bringen, um die Presse anzuheizen. Erpressung in seiner übelsten Form. Politik machen um zu erreichen was man will und einem im Grunde nicht zusteht. Direkt in den Flieger setzen. Ab nach Hause oder zu Herrn Erdogan.

Das ist ja schon so, als müsste man sich entschuldigen, wenn jemand in deine Wohnung kommt und diese nicht verlassen will aber es wird erwartet das man diese Person verpflegt. Man stelle sich vor – es klingelt an der Tür, man öffnet und – da kommt eine Gruppe Fremder und nistet sich im eigenen Wohnzimmer ein und bedient sich am Kühlschrank und man darf nichts dagegen tun.  Irre Welt!  Mit Not und fehlender Hilfsbereitschaft hat so was jedenfalls nichts zu tun, sondern bodenloser Frechheit! Und schwups stehen prompt wieder die üblichen Geisterbeschwörer auf der Matte und protestieren!

Bildquelle: Von Bkmd – Eigenes Werk, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4511465

Verwandte Austria Netz Nachrichten

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.