Tag 8 im Wahlkampf Krimi vor der Österreich Nationalratswahl 2017

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

8 Tage vor  der Österreich Nationalratswahl 2017: ,,Massenmanipulation“ durch  Spam Wahlwerbung in den Haushalten bis hin zu Brot-spenden in Altenheimen aus der ÖVP

Tag 8 im Wahlkampf Krimi vor der Österreich Nationalratswahl 2017
Foto: Wahlwerbung der ÖVP Globasnitz die mir gestern ins Haus geflattert ist!

Der Wahlkampf Krimi zur Österreich Nationalratswahl 2017 geht weiter, aber heute wenden wir uns einmal den Meldungen der manipulierten Medienlandschaft ab. Heute wollen wir aufzeigen wie weit der Wähler durch bestimmte Dinge beeinflussbar ist. Hier ist nur ein kleines Beispiel wie man die Wähler bei der Österreich Nationalratswahl 2017 beeinflussen will. Dass jede Partei Wahlwerbung macht ist normal. Aber im folgenden Beispiel der Gemeinde Globasnitz in Unterkärnten zeig sich schon dass es sich schon um eine gewollte Massenmanipulation des Wählers handelt. Eine Ortsgruppe der ÖVP schick in Unterkärnten Spam-Wahlwerbung direkt in die Haushalte. Sollte sich nun der zukünftige ÖVP Wähler, nicht fragen woher die Gelder aus dieser Aktion stammen! Auch ein weiteres Beispiel in der Gemeinde Bleiburg wird Brot als Wahlwerbung in das Pflegeheim gesendet. Jeder Bewohner Bleiburgs weiß welche alten Menschen dort leben.

Tag 8 im Wahlkampf Krimi vor der Österreich Nationalratswahl 2017
Jeder normal denkende Mensch weiß, wie dankbar alte und kranke Menschen sind. Dadurch auch anfällig für Manipulation.

Jeder normal denkende Mensch weiß, wie dankbar alte und kranke Menschen sind. Kann man solche Sachen nicht schon als Massenmanipulation bezeichnen? Die Spam Werbung in Haushalten kann man diese nicht gleichsetzen wie die Wahl-Werbung aus der dunklen Vergangenheit Deutschlands wo ein Bürger Braunaus versprochen hat wählt mich und dir geht’s besser. Aber wir alle wissen wohin es in der deutschen Geschichte geführt hat. Sind die Bilder vom links-grünen Aktivisten Klaus Kufner doch nicht so verkehrt. Wo er Sebastian Kurz mit Hitler verglichen hat. Darf man einer Person die wie im Dritten Reich alle macht über eine Partei an sich reißt, wirklich eine macht über ein Land geben?

Der Wähler in der Österreichwahl 2017,  sollte sich aber auch fragen, warum die Parteien im Wahlkampf zur Österreich Nationalratswahl 2017 nicht einmal vor unseren kleinsten  mehr halt macht.

Selbst nicht einmal mehr sind, die ,,Kinderkanäle in unseren Medien“ vor Wahlwerbung sicher. Wahlwerbung für ein Großreich von Europa gehört nicht in ein Kinderkanal. Warum wollen Österreichs Politiker nicht unserer Jugend ihr unbeschwertes leben lassen? Fernab von jeden gesellschaftlichen Problem der Politik. Sollte nicht jedem Politiker bewusst sein dass die heutigen Kinder von Österreich, die Zukunft  Österreichs von morgen ist. Dann hat dieser Politiker auch nicht in einen österreichischen Parlament zu suchen. Bis morgen! Wo es in unseren Wahlkampf Krimi weitergeht.Euer Austria-Netz.com

Verwandte Austria Netz Nachrichten

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.