Verdacht auf Ebola-Patienten in Schweden

Medizinische Untersuchungen zeigen, dass Patienten isoliert im Uppsala Krankenhaus behandelt wurden, die nicht mit Ebola infiziert waren, sagen die Behörden.
Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Medizinische Untersuchungen zeigen, dass Patienten isoliert im Uppsala Krankenhaus behandelt wurden, die nicht mit Ebola infiziert waren, sagen die Behörden.

Ein Patient in Schweden, der wegen eines Verdachts auf Ebola in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, litt nicht an der hochinfektiösen und möglicherweise tödlichen Krankheit, sagten Vertreter des Gesundheitswesens. „Der junge Mann der Symptome einer hochinfektiösen und möglicherweise tödlichen Krankheit, hatte, leidet nicht an Ebola. Das zeigen die Testergebnisse“, sagte die Gesundheitsbehörde in Uppsala, etwa 70 Kilometer nördlich von Stockholm, in einer Erklärung am Freitag.

Die schwedische Regionalbehörde sagte, der Zustand des Patienten habe sich im Laufe des Tages verbessert, und obwohl Tests auch Krankheiten wie Marburg und Dengue-Fieber ausgeschlossen wurden, seien weitere Untersuchungen erforderlich, um die Art der Krankheit festzustellen.

Ebola-Testergebnisse

Die Patienten in der Notaufnahme in Enkoping waren ebenso wie die Angehörigen des Mannes bis zu den Testergebnissen isoliert geblieben, aber jetzt konnten alle nach Hause gehen, hieß es.
„Der verdächtige Ebola-Patient die heute Morgen eingeliefert wurde, hatten  schwedische Vertreter des Gesundheitswesens Blut abgenommen und den  blutigen Stuhlgang“, in ein Speziallabor der Region Uppsala versendet um die Symptome von Ebola auszuschließen. Sagte Mikael Kohler, ein medizinischer Direktor der Region Uppsala,

Der junge Mann, dessen Identität nicht aus datenschutzrechtlichen Gründen bekannt gegeben wurde, lebt in Schweden und war vor drei Wochen von einer Reise nach Burundi zurückgekehrt, hatte aber nicht gewusst, dass er ein von Ebola verseuchtes Gebiet besucht hatte, sagte Kohler.

Die Symptome traten erstmals am Freitagmorgen auf. Bei einem Ebola- Ausbruch in der Demokratischen Republik Kongo wurden 356 der 585 Personen getötet, von denen bekannt ist, dass sie sich in den letzten sechs Monaten infiziert haben. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist die Epidemie in einem unbeständigen Teil des Kongo die zweit schlimmste aller Zeiten. Der größte Ausbruch trat in den Jahren 2013-2018 in Westafrika auf, wo mehr als 28.000 Fälle bestätigt wurden.

 

Folgen Sie uns auf Twitter oder Facebook!  Sie haben Ergänzungen, dann hinterlassen Sie doch bitte einen Kommentar auf unserer Facebookseite!

Dieser Beitrag wurde im Sinne der freien Meinung erstellt. Wir berufen uns auf das internationale Recht und der Bundesverfassung verankerten Menschenrechts auf Meinungsäusserungs- und Informationsfreiheit. Die Presse und Informationsfreiheit ein verankertes Menschenrecht in der Europäischen Menschenrechtskonvention.

Quelle internationale Nachrichtenagenturen

Beitragsbild Screenshot YouTube https://youtu.be/FY3z09kcY-E

Verwandte Austria Netz Nachrichten

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.

Schreibe einen Kommentar